Anzeige
14. November 2014, 13:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkäufer in der Großstadt sind pessimistischer als auf dem Land

Nur jeder fünfte Immobilienkäufer in den deutschen Metropolen schätzt die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt positiv ein. Auf dem Land ist es dagegen jeder Zweite. Das ist das Ergebnis des neuen Meinungsmonitors Baufinanzierung von Immobilienscout24.

Immobilienscout24 Meinungsmonitor Baufinanzierung

Die deutliche Mehrheit der Immobilieninteressenten in den Großstädten schätzt den aktuellen Zeitpunkt zum Kauf von Wohneigentum als ungünstig ein.

Den jetzigen Zeitpunkt, eine Immobilie zu kaufen, schätzen demnach im deutschlandweiten Durchschnitt 38 Prozent der Befragten als “gut” und 27 Prozent als “schlecht” ein. Sechs von zehn Befragten gehen davon aus, dass sich die Lage im nächsten halben Jahr nicht verändern wird.

Jeweils jeder Fünfte sagt eine Verbesserung oder eine Verschlechterung voraus. Anders sieht es bei der eigenen finanziellen Situation aus: Dort erwartet jeder dritte potenzielle Immobilienkäufer eine Verbesserung.

“Potenzielle Käufer von Wohneigentum schätzen sowohl die derzeitige als auch die zukünftige Lage am Immobilienmarkt sehr differenziert ein. Gleichzeitig sind sie optimistisch, was die Entwicklung ihrer eigenen finanziellen Möglichkeiten angeht”, kommentiert Ralf Weitz, Geschäftsleiter Baufinanzierung, die Ergebnisse des ersten Immobilienscout24-Meinungsmonitors.

Stimmung in der Großstadt schlecht, auf dem Land positiv

Große Unterschiede ergeben sich laut Immobilienscout24 in den Meinungen der Kaufwilligen in der Stadt und in ländlichen Gebieten: Nur 22 Prozent der Befragten, die eine Immobilie in der Großstadt kaufen wollen, halten die aktuelle Lage am Immobilienmarkt für gut.

Außerhalb der Großstädte würden immerhin 44 Prozent die derzeitige Situation positiv einschätzen. Am besten scheine die Lage für Immobilienkäufer auf dem Land zu sein – jeder Zweite beurteile sie augenblicklich als „gut“.

“Die stetig steigenden Preise und das geringer werdende Angebot in den Metropolen sind der Grund dafür, dass die Menschen den Immobilienmarkt hier kritisch bewerten”, interpretiert Weitz das Stimmungsgefälle zwischen Großstadt und Land. „Dennoch ist die Nachfrage nach städtischen Lagen nach wie vor hoch – denn Immobilien werden sich hier in Zukunft noch weiter verteuern.“

Diese Meinung teilen auch die befragten Kaufinteressenten: Nur knapp jeder siebte Immobilienkäufer in den Großstädten nimmt an, dass sich die Lage in Zukunft verbessern wird.

Die Befragung zum Meinungsmonitor Baufinanzierung von Immobilienscout24 wird ab sofort quartalsweise durchgeführt. An der vorliegenden Online-Erhebung nahmen 903 Immobilieninteressenten teil, die das Portal nutzten. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Gesundheitsdaten: Verbraucherschützer mahnen Wearables-Anbieter ab

Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) hat Fitness-Armbänder, Smartwatches und Fitness-Apps unter die Lupe genommen. Wegen Mängeln beim Datenschutz haben die Verbraucherschützer neun Anbieter sogenannter Wearables und Apps abgemahnt.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert flexiblere Regelungen für den Bau altersgerechter Wohnungen. Sonst würden die Kosten so stark steigen, dass zu wenig preiswerte Wohnungen am Markt vorhanden seien.

mehr ...

Investmentfonds

USA vor größter Steuerreform in der Historie

An der Wall Street diskutieren viele Börsianer über die weiteren wirtschaftspolitischen Schritte von Donald Trump. Insgesamt bleibt die Stimmung der Investoren positiv. Die Aktienmärkte gewannen in den vergangenen Wochen weiter an Boden.

mehr ...

Berater

Studie: Sparen beruhigt die Deutschen

Auch durch das Zinstief lassen sich die Deutschen nicht vom Sparen abbringen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Die große Mehrheit legt demnach unabhängig von der Höhe der Zinsen monatlich Geld zurück – weil es sie beruhigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

mehr ...