Anzeige
Anzeige
13. Januar 2014, 14:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Leichter Mietzuwachs im vierten Quartal 2013

Nachdem der Mietpreisanstieg in den deutschen Metropolen zuletzt teilweise gestoppt war, haben die Angebotsmieten nach den Ergebnissen des Immobilienindex IMX wieder angezogen. Lediglich in Frankfurt wurde ein leichter Rückgang verzeichnet.

Immobilienindex IMX

Die Mieten in den Metropolen legen weiter zu – allerdings nicht mehr so rasant wie vor Jahresfrist.

Die Gesamtauswertung des vierten Quartals 2013 zeige, dass die Preiskurve leicht nach oben weise. Allerdings habe sich der Zuwachs des Mietniveaus im Vergleich zum Jahresanfang 2013 deutlich verlangsamt. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout24.

Bundesweit sind die Angebotsmieten demnach in den letzten drei Monaten 2013 um 0,7 Prozent angestiegen. Überdurchschnittliche Preissteigerungen gab es vor allem in den großen Metropolen. So kletterten in München, Berlin, Hamburg und Köln im vierten Quartal 2013 die Neuvertragsmieten um 1,7 Prozent, 1,5 Prozent, 1,3 Prozent und 1,1 Prozent. Lediglich in Frankfurt habe der Preisanstieg im selben Zeitraum mit 0,2 Prozent unter dem Bundesschnitt gelegen. Der neuerliche Mietpreisanstieg folge auf eine Phase, in der die Angebotsmieten zuletzt teilweise leicht gesunken sind.

Seitwärtsbewegung der Mieten

“Wir beobachten in den Mietmärkten der Metropolen derzeit eine Seitwärtsbewegung mit leichten Preissteigerungen, die aber geringer ausfallen, als zu Anfang von 2013. Insbesondere die Entwicklung in Frankfurt zeigt, dass sich die bereits teilweise sehr hohen Angebotspreise am Markt nicht mehr ohne weiteres durchsetzen lassen”, erklärt Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24 und Mitglied im Rat der Immobilienweisen.

Dass die Mieten nach einer kurzen Entspannung in den Metropolen wieder steigen, ist laut Kiefer vor allem Folge eines massiven Nachfrageüberhangs: “Das Angebot an Wohnraum ist in vielen Großstädten nach wie vor viel zu gering für die hohe Nachfrage. Dieses Problem wird auch die angekündigte Mietpreisbremse nicht lösen können. Mittelfristig werden deshalb die Mieten eher weiter leicht steigen. Hinzu kommt, dass ein leichter Mietpreisanstieg zum Jahresende saisonal bedingt durchaus üblich ist.”

Preisanstieg für Eigentumswohnungen setzt sich ungebremst fort

Während der Mietmarkt eher preissensibel auf die Binnennachfrage reagiere, steigen die Angebotspreise für Eigentumswohnungen laut Immobilienscout24 kontinuierlich weiter. Bundesweit haben sich Eigentumswohnungen im letzten Quartal um 1,2 Prozent verteuert. Die höchsten Preissteigerungen gab es in den letzten drei Monaten in München und Berlin mit 2,5 Prozent und 2,2 Prozent.

“Die weiterhin steigenden Immobilienpreise sind eine direkte Folge der Niedrigzinspolitik. Immobilienkäufer bekommen heute ein 10-jähriges Darlehen für deutlich unter drei Prozent. Diese extrem niedrigen Finanzierungskosten führen dazu, dass Käufer auch von teilweise sehr hohen Preisen nicht abgeschreckt werden”, erklärt Kiefer. (bk)

Zum Vergrößern bitte auf die Grafiken klicken

Immobilienindex IMX

 

Immobilienindex IMX

 

Quelle Grafiken: Immobilienscout24;  Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...