Anzeige
13. Januar 2014, 14:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Leichter Mietzuwachs im vierten Quartal 2013

Nachdem der Mietpreisanstieg in den deutschen Metropolen zuletzt teilweise gestoppt war, haben die Angebotsmieten nach den Ergebnissen des Immobilienindex IMX wieder angezogen. Lediglich in Frankfurt wurde ein leichter Rückgang verzeichnet.

Immobilienindex IMX

Die Mieten in den Metropolen legen weiter zu – allerdings nicht mehr so rasant wie vor Jahresfrist.

Die Gesamtauswertung des vierten Quartals 2013 zeige, dass die Preiskurve leicht nach oben weise. Allerdings habe sich der Zuwachs des Mietniveaus im Vergleich zum Jahresanfang 2013 deutlich verlangsamt. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout24.

Bundesweit sind die Angebotsmieten demnach in den letzten drei Monaten 2013 um 0,7 Prozent angestiegen. Überdurchschnittliche Preissteigerungen gab es vor allem in den großen Metropolen. So kletterten in München, Berlin, Hamburg und Köln im vierten Quartal 2013 die Neuvertragsmieten um 1,7 Prozent, 1,5 Prozent, 1,3 Prozent und 1,1 Prozent. Lediglich in Frankfurt habe der Preisanstieg im selben Zeitraum mit 0,2 Prozent unter dem Bundesschnitt gelegen. Der neuerliche Mietpreisanstieg folge auf eine Phase, in der die Angebotsmieten zuletzt teilweise leicht gesunken sind.

Seitwärtsbewegung der Mieten

“Wir beobachten in den Mietmärkten der Metropolen derzeit eine Seitwärtsbewegung mit leichten Preissteigerungen, die aber geringer ausfallen, als zu Anfang von 2013. Insbesondere die Entwicklung in Frankfurt zeigt, dass sich die bereits teilweise sehr hohen Angebotspreise am Markt nicht mehr ohne weiteres durchsetzen lassen”, erklärt Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24 und Mitglied im Rat der Immobilienweisen.

Dass die Mieten nach einer kurzen Entspannung in den Metropolen wieder steigen, ist laut Kiefer vor allem Folge eines massiven Nachfrageüberhangs: “Das Angebot an Wohnraum ist in vielen Großstädten nach wie vor viel zu gering für die hohe Nachfrage. Dieses Problem wird auch die angekündigte Mietpreisbremse nicht lösen können. Mittelfristig werden deshalb die Mieten eher weiter leicht steigen. Hinzu kommt, dass ein leichter Mietpreisanstieg zum Jahresende saisonal bedingt durchaus üblich ist.”

Preisanstieg für Eigentumswohnungen setzt sich ungebremst fort

Während der Mietmarkt eher preissensibel auf die Binnennachfrage reagiere, steigen die Angebotspreise für Eigentumswohnungen laut Immobilienscout24 kontinuierlich weiter. Bundesweit haben sich Eigentumswohnungen im letzten Quartal um 1,2 Prozent verteuert. Die höchsten Preissteigerungen gab es in den letzten drei Monaten in München und Berlin mit 2,5 Prozent und 2,2 Prozent.

“Die weiterhin steigenden Immobilienpreise sind eine direkte Folge der Niedrigzinspolitik. Immobilienkäufer bekommen heute ein 10-jähriges Darlehen für deutlich unter drei Prozent. Diese extrem niedrigen Finanzierungskosten führen dazu, dass Käufer auch von teilweise sehr hohen Preisen nicht abgeschreckt werden”, erklärt Kiefer. (bk)

Zum Vergrößern bitte auf die Grafiken klicken

Immobilienindex IMX

 

Immobilienindex IMX

 

Quelle Grafiken: Immobilienscout24;  Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

mehr ...

Immobilien

Streit um Namen an Klingelschildern – Verstoß gegen die DSGVO?

Verstößt das Klingelschild eines Mieters an der Haustür gegen die Datenschutzgrundverordnung? Über diese Frage ist ein heftiger Streit entbrannt. Der Immobilien-Eigentümerverband Haus & Grund empfiehlt aktuell seinen Mitgliedern, vorsorglich die Namensschilder zu entfernen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...