Anzeige
14. Oktober 2013, 08:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Mietpreisanstieg teilweise gestoppt

Die Angebotsmieten sind nach den Ergebnissen des Immobilienindex IMX in den meisten deutschen Metropolen im dritten Quartal 2013 erstmals seit mehr als einem Jahr leicht gesunken. Lediglich Berlin verzeichnete weitere Anstiege.

 

Immobilienscout24

IMX-Index: Der Mietanstieg legte im dritten Quartal 2013 eine Pause ein.

 

Der starke Zuwachs der Angebotsmieten deutscher Metropolen hat sich im dritten Quartal 2013 nach den Ergebnissen des Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout24 deutlich verlangsamt. So seien die Mieten in München, Hamburg, Köln und Frankfurt in den letzten drei Monaten um 0,6, 1,8, 0,2 und 0,4 Prozentpunkte gesunken.

„Es spricht vieles dafür, dass die massiven Preissprünge der vergangenen Monate an den regionalen Märkten derzeit nicht mehr ohne weiteres durchsetzbar sind. Die teilweise sehr hohen Mietforderungen entsprechen nicht mehr den Lebensrealitäten vieler Menschen“, erklärt Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24 und Mitglied im Rat der Immobilienweisen.

Eine Trendwende hin zu nachhaltig sinkenden Mieten sieht Kiefer jedoch nicht: „Wir sehen hier eine klassische Seitwärtsbewegung. Ein Indiz dafür, dass teilweise Preisobergrenzen erreicht worden sind. Allerdings herrscht in den meisten Städten weiterhin ein Nachfrageüberhang. So lange sich diese Situation nicht ändert, kann dies mittelfristig zu einem weiteren Anstieg der Mieten führen.“

Trend zur Seitwärtsbewegung

Die Folgen eines deutlichen Nachfrageüberhangs lassen sich laut Immobilienscout24 derzeit in Berlin beobachten. Dort sind die Neuvertragsmieten im selben Zeitraum deutlich gestiegen (1,9 Prozentpunkte). „Die Berliner Mieten kommen von einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Der Anstieg fällt deshalb umso deutlicher aus“, so Kiefer. „Berlin hatte über lange Jahre einen sehr entspannten Wohnungsmarkt. Seit in den letzten Jahren immer mehr Menschen nach Berlin ziehen, hat sich die Situation in der Hauptstadt massiv verschärft.“

Im Bundesdurchschnitt sind die Angebotsmieten im dritten Quartal um 0,6 Prozentpunkte gestiegen. Damit fallen die monatlichen Steigerungen deutlich geringer aus als noch zu Beginn des Jahres. „Der Trend zur Seitwärtsbewegung zeigt sich auch in der durchschnittlichen Entwicklung der Angebotsmieten in Deutschland. Ob diese Entwicklung jedoch von Dauer ist hängt davon ab, wie sich die Angebotssituation in den Städten entwickelt“, zieht Kiefer Bilanz. (bk)

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Immobilienscout24

Die Kaufpreise für Wohnungen befinden sich weiterhin im Aufwärtstrend

 

Grafiken: Immobilienscout24;  Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...