Anzeige
Anzeige
16. April 2014, 14:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Westerland bekommt eine “Neue Mitte”

Die Immobilienunternehmen DC Commercial und DC Residential, beides Töchter der Dahler & Company Group aus Hamburg, bauen auf Sylt ein luxuriöses Wohn- und Gewerbegebäude. Die Fertigstellung ist für 2015 geplant.

Bauprojekt-Neue-Mitte in Westerland bekommt eine Neue Mitte

Entwurf des Gebäudes “Neue Mitte”.

Wohnraum ist in Westerland, dem Zentrum Sylts, derzeit rar. Daher entschieden die Unternehmen DC Commercial und DC Residential (DC), beides Tochtergesellschaften der auf Luxusimmobilien spezialisierten Dahler & Company Group aus Hamburg, dort ein neues Wohn- und Gewerbegebäude namens “Neue Mitte” zu errichten. Geplant wird das Haus vom Architekturbüro GRS Reimer & Partner aus Elmshorn.

Das 25 Millionen Euro schwere Projekt entsteht auf einem bisher vernachlässigten Areal, welches das Stadtbild mit Garagen und einer stillgelegten Tankstelle unterbrach.

Wohnräume und Gewerbeflächen in einem Haus

Im Erdgeschoss sind sechs Handelsflächen geplant. Zudem werden 26 Wohnungen sowie 50 Tiefgaragenstellplätze gebaut.

Die Wohnungen werden sich über das erste bis dritte Obergeschoss erstrecken. Laut DC befinden sich darunter zwei Penthäuser mit einer Fläche von 175 Quadratmetern. Daneben werden Dreizimmerwohnungen mit rund 78 Quadratmetern und Studios mit 47 Quadratmetern gebaut. Für die Innenausstattung wählte Designerin Ulrike Krages einen auf das Objekt angepassten Sylt-Style, die Einbaumöbel erinnern stark an Hotelsuiten.

“Die Wohnungen eignen sich für Kapitalanleger genauso wie für die Einrichtung des Erstwohnsitzes”, betont Lothar Schubert, Geschäftsführer von DC. “Ich rechne mit einer Fertigstellung Ende 2015. Im Juli wollen wir die Grundsteinlegung feiern.” (st)

Foto: DC Commercial

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...