Anzeige
Anzeige
7. Juli 2014, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Estavis AG erweitert Wohnungsportfolio

Die in Berlin ansässige Estavis AG kaufte laut eigenen Angaben durch die Unternehmenstochter Accentro GmbH Wohneinheiten in Berlin.

Mingazzini 750-500 in Estavis AG erweitert Wohnungsportfolio

Estavis-Vorstand Jacopo Mingazzini:”Der neueste Ankauf untermauert erneut unsere Strategie, den eigenen Wohnungsbestand für die Privatisierung zu erweitern.”

Nach Angaben der Unternehmensführung erwarb die Estavis AG für etwa 15 Millionen Euro kürzlich  294 Wohneinheiten im Berliner Bezirk Lichtenberg. Die Gesamtfläche der neuen Bestandswohnungen beträgt rund 17.400 Quadratmeter. Mit dem Kauf setzt die Estavis AG ihren Expansionskurs fort.

“Der neueste Ankauf untermauert erneut unsere Strategie, den eigenen Wohnungsbestand für die Privatisierung zu erweitern. Die Wohnungen befinden sich in einem sehr guten Zustand und sind durch die exzellente Lage in Berlin hervorragend für Kapitalanleger und zur Eigennutzung geeignet”, erklärt Jacopo Mingazzini, Vorstand der Estavis AG.

Privatisierung im Fokus

Das Immobilienunternehmen erwirbt Wohnungsbestände zur langfristigen Bewirtschaftung und ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (DE000AOKFKB3) notiert.

Daneben fokussiert sich die hundertprozentige Tochtergesellschaft Accentro GmbH auf die Vermarktung eigener Wohnungsbestände und auf Privatisierungsdienstleistungen für andere Immobiliengesellschaften. (st)

Foto: Estavis AG

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

PKV: BGH prüft System der Beitragserhöhungen

Eine für alle privat Krankenversicherten wichtige Frage beschäftigt am Mittwoch um 9.00 Uhr den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Es geht darum, ob Beitragserhöhungen der vergangenen Jahre formal richtig zustande gekommen sind.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Nachfrage bleibt auch 2019 hoch

Vor dem Hintergrund globaler Unwägbarkeiten sehen viele Anleger ihr Heil in der mittlerweile hoch geachteten Asset-Klasse Immobilien. Und in der Tat schein die Immobilienwelt nach wie vor stabil zu sein.

Kommentar von Timo Tschammler, Jones Lang Lasalles (JLL) Germany

mehr ...

Investmentfonds

So rüsten Sie Ihr Portfolio für 2019

Die unabhängigen Vermögensverwalter bleiben vorsichtig optimistisch für Börsenjahr 2019. Universal-Investment hat in seiner Umfrage Vermögensverwalter nach ihren Prognosen für unterschiedliche Märkte gefragt sowie der optimalen Streuung des Portfolios auf unterschiedliche Assetklassen und Anlageregionen. Das sind die Ergebnisse:

mehr ...

Berater

MLP-Tochter erweitert Vorstand

Zum 1. Januar 2019 wird Oliver Liebermann (50) weiteres Vorstandsmitglied des MLP-Tochterunternehmens MLP Finanzberatung und verantwortet dort den Vertrieb. In der Holdinggesellschaft wird dieses Ressort weiterhin vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Schroeder-Wildberg verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...