Anzeige
9. Juli 2015, 07:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aktives Management bringt Erfolg

Immer wieder wird diskutiert, ob die Gebühren aktiv gemanagter Fonds gerechtfertigt sind. Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten.

Gastbeitrag von Dr. Nicolai C. Striewe, Taurus Investment Holdings

Dr Striewe Taurus Investment1 in Aktives Management bringt Erfolg

“Die Ideen, die für deutlich höhere Renditen verantwortlich sind, sind kreativ und unternehmerisch.”

Es gibt einige Studien zu der Frage, ob die Gebühren aktiv gemanagter Fonds gerechtfertigt sind. Der Großteil dieser Studien wurde jedoch von Banken oder Fondsanbietern ausgearbeitet und von ihnen finanziert.

Eine Laterne im Hafen

Eine Färbung der Ergebnisse zugunsten der Fondsindustrie ist aus diesem Grund naheliegend. Bekanntermaßen findet man in der Statistik immer das, wonach man sucht. Am Ende ist die Statistik jedoch nur eine Laterne im Hafen. Sie dient dem betrunkenen Seemann mehr zum Halt als zur Erleuchtung, wie es einst der ehemalige Vorstandssprecher der Deutschen Bank Hermann Josef Abs formulierte.

Sicherlich gibt es sogenannte “Glitter”-Fonds, die historisch sehr gut abschneiden und bei denen die Fondsgebühren durchaus gerechtfertigt waren. Doch die Historie eines Fonds lässt keinerlei Rückschlüsse auf die Zukunft zu. Anlegern wird oft suggeriert, dass ein Fonds, der über mehrere Jahre besser als die Benchmark abschneidet, auch in Zukunft besser abschneiden wird.

Zufällige Renditen

Wissenschaftlich-fundierte Studien widerlegen diesen Zusammenhang jedoch. Der Nobelpreisträger Eugene Fama und sein Kollege Kenneth French haben hierzu die Renditen von rund 3.000 aktiv gemanagten Fonds ausgewertet. Es wurden die Renditen von Zufallsportfolios und gemanagten Portfolios miteinander verglichen. Das Ergebnis der Studie ist, dass die Renditen der Fonds, positive wie negative, durch Zufallskonstellationen erklärbar sind.

Auch ist kein besseres Abschneiden von historischen Gewinnern nachweisbar. Zusätzlich fallen signifikante Kosten an, die die Rendite mindern. Diese Erkenntnis ist für den Investor bares Geld wert. Er kann sich Gebühren von aktiv gemanagten Fondsprodukten sparen, indem er einen kostengünstigen Index-Fonds wählt.

Seite zwei: Hohe Bewirtschaftungskosten

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...