Anzeige
Anzeige
5. Oktober 2015, 08:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Finanzierung nicht unnötig hinauszögern”

Über die Konsequenzen des Anstiegs der Baufinanzierungszinsen sprach Cash. mit Horst Kesselkaul, Vorstand der Finmap AG und Geschäftsführer des Baufinanzierungsvermittlers Creditweb.

Horst-KesselkauFinmap in Finanzierung nicht unnötig hinauszögern

“Eine Baufinanzierung ist sehr individuell und abhängig von der persönlichen Situation des Käufers sowie seinen Zielen und Wünschen.”

Cash.: Nachdem die Baufinanzierungszinsen immer neue Tiefstände erreicht hatten, wurden seit April deutliche Anstiege verzeichnet. Ist dies eine Zinswende?

Kesselkaul: Grundsätzlich sehe ich keine Anzeichen für eine nachhaltige Zinswende, auch wenn die absoluten Tiefststände sicher hinter uns liegen. Wir bei Creditweb erwarten deshalb auch keine signifikanten Zinserhöhungen. Dennoch rate ich in der aktuellen Situation, die Entscheidung für eine Baufinanzierung nicht unnötig hinauszögern.

Sollten sich potenzielle Immobilienkäufer nun möglichst schnell zum Kauf der eigenen vier Wände entscheiden?

Die Baufinanzierungskonditionen sind ja nur ein Kriterium für eine Kaufentscheidung. Interessenten sollten nicht unter Zeitdruck eine Immobilie erwerben, sondern sich die notwendige Zeit nehmen für ihre Entscheidung. Steht die Entscheidung allerdings fest, sollten sie mit der Finanzierung nicht warten.

Ist es angesichts tendenziell steigender Zinsen sinnvoll, eine möglichst lange Zinsbindung zu wählen?

Eine Baufinanzierung ist sehr individuell und abhängig von der persönlichen Situation des Käufers sowie seinen Zielen und Wünschen. Deshalb ist eine unabhängige Beratung so wichtig. Eine pauschale Aussage ist hier wirklich schwierig. Bei einem Kunden bietet sich eine lange Laufzeit an, beim anderen eventuell ein Laufzeitsplit – also eine Aufteilung der Darlehen in verschiedene Laufzeiten – ein Dritter legt Wert auf Sondertilgungen. Hier gibt es kein pauschales Richtig oder Falsch, auf die richtige Beratung kommt es an. Das zeigt die langjährige Erfahrung der Creditweb-Experten in allen unseren Niederlassungen in Deutschland.

Wird die hohe Immobiliennachfrage hierzulande auch bei möglichen weiteren Zinsanstiegen anhalten?

Wir haben in Deutschland einen großen Nachholbedarf, was den Immobilienbesitz anbetrifft. Das sogenannte Betongold als attraktive Altersversorgung rückt immer weiter in den Fokus. Insofern gehen wir bei Creditweb weiterhin von einer stabilen Nachfrage aus, die allerdings regional sehr unterschiedlich ist und sein wird. In einigen ländlichen Regionen ist selbst in dieser Boom-Phase keine steigende Nachfrage zu verspüren. In den Metropolregionen allerdings wird die Nachfrage sicherlich nachhaltig sein.

Interview: Barbara Kösling

Foto: Finmap AG

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD: “Bürgerversicherung ist keine Einheitskasse”

Die SPD ist der Ansicht, dass das Konzept der von ihr propagierten Bürgerversicherung falsch wiedergegeben wird. So wolle die SPD weder eine Einheitskasse einführen, noch die privaten Krankenversicherungen abschaffen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...