Anzeige
Anzeige
19. März 2015, 13:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cordea Savills übernimmt SEB Asset Management

Die SEB Gruppe trennt sich von ihrem Immobilienfondsgeschäft. Die Investmentgesellschaft Cordea Savills will die Tochter SEB Asset Management übernehmen und die Publikumsfonds abwickeln.

offene Immobilienfonds

Aus SEB Asset Management wird künftig Savills Investment Management.

Cordea Savills plant die Übernahme der SEB Asset Management AG. Die SEB Asset Management AG betreut weltweit Immobilien für rund zehn Milliarden Euro, davon circa vier Milliarden in Fonds für institutionelle Investoren und etwa sechs Milliarden in offenen Immobilien-Publikumsfonds.

Cordea Savills will sich vom Publikumsgeschäft trennen und künftig nur noch Fonds für institutionelle Investoren anbieten. Der bereits in Auflösung befindliche offene Immobilienfonds SEB Immoinvest wird weiter abgewickelt.

Gemanagtes Vermögen von 17 Milliarden Euro

“Mit der Übernahme der SEB Asset Management ergänzen wir unsere bestehenden Geschäftsaktivitäten und erweitern das Produkt- und Dienstleistungsangebot für institutionelle Kunden deutlich”, erklärt Justin O’Connor, CEO bei Cordea Savills.

Das Unternehmen managt künftig ein Immobilienvermögen von rund 17 Milliarden Euro. Es soll künftig unter dem Namen Savills Investment Management firmieren.

Barbara Knoflach verlässt das Unternehmen

Der Kaufpreis liegt den Angaben zufolge bei 21,5 Millionen Euro. Im Zusammenhang mit der Transaktion werde Barbara Knoflach, Vorstandsvorsitzende der SEB Asset Management AG, das Unternehmen verlassen. Nach Medienberichten übernimmt sie im Sommer dieses Jahres die Position des Global Head of Investment Management bei BNP Paribas Real Estate.

Mit der Übernahme der SEB Asset Management betreut Cordea Savills in Fonds für institutionelle Investoren ein Immobilienvermögen von rund elf Milliarden Euro.

“Wir machen in Deutschland und in Europa einen sehr großen Schritt nach vorne”, erklärt Thomas Gütle, Geschäftsführer bei Cordea Savills in Deutschland. “Unser gemeinsames Produkt- und Dienstleistungsangebot wird vor dem Hintergrund der neuen personellen Ressourcen und der Expertise breiter und tiefer werden.”

Ausbau der Asien-Präsenz

Mit dem Erwerb der SEB Asset Management baue Cordea Savills insbesondere seine Bürokompetenz weiter aus, da fast 80 Prozent der Immobilien in diesem Sektor angesiedelt seien. “Darüber hinaus verfügen wir gemeinsam über einen schlagkräftigen Marktzugang in den einzelnen Ländern”, so Gütle.

Auch die Präsenz in Asien werde durch die Übernahme verstärkt. “SEB Asset Management verfügt über ein Büro in Singapur und hat bereits verschiedene Asien-Fonds aufgelegt. Gemeinsam mit der bereits vorhandenen Cordea Savills-Präsenz in Asien entsteht eine schlagkräftige Plattform”, so O’Connor.

Abwicklung der Publikumsfonds

Cordea Savills konzentriert sich nach eigenen Angaben auf das Geschäft mit institutionellen Investoren und wird dies weiter ausbauen. Die Publikumsfonds werden aufgelöst, der SEB Immoinvest bis zum Frühjahr 2017.

“Die Abwicklung des SEB Immoinvest werden wir im Interesse der Anleger mit Umsicht und Professionalität fortsetzen”, sagt O’Connor. “Der Abwicklungsprozess liegt bei uns in guten Händen.”

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Bafin und des Bundeskartellamtes. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...