Anzeige
20. November 2015, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Degi German Business geht an Commerzbank über

Der in der Abwicklung befindliche Immobilienfonds Degi German Business geht an die Commerzbank über. Bis auf zwei Objekte konnte das komplette Portfolio veräußert werden.

offene Immobilienfonds

Beim Degi German Business handelte es sich um einen offenen Immobilienfonds für vermögende Anleger.

Das Verwaltungsmandat der Aberdeen Asset Management Deutschland AG für den offenen Immobilienfonds Degi German Business endet am 20. November 2015, teilt das Unternehmen mit.

Ab dem 21. November 2015 übernehme die Depotbank des Fonds, die Commerzbank AG, gemäß Investmentgesetz die Verwaltung des in Abwicklung befindlichen Fonds.

15 Objekte veräußert

Aberdeen konnte seit Bekanntgabe der Kündigung des Verwaltungsmandates für den Degi German Business 15 Immobilien für insgesamt 268 Millionen Euro veräußern und bisher insgesamt 146 Millionen Euro an die Anleger auszahlen.

Die Erlöse aus den Objektverkäufen wurden laut Aberdeen außerdem dazu genutzt, sämtliche bei Dritten aufgenommene Kredite zurückzuführen. Derzeit halte der Fonds noch zwei Immobilien in Hamburg und Winsen.

Aktuell umfasst der Degi German Business noch ein Fondsvermögen von rund 40 Millionen Euro. Die angemessene Verwertung und die späteren Auszahlungen an die Anleger liegen nunmehr in der Verantwortung der Commerzbank.

Regelmäßiger Zahlungsturnus

An dem mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) abgestimmten regelmäßigen Zahlungsturnus will die Commerzbank festhalten.

Die operativen Aufgaben für die Verwaltung des Degi German Business wird die Commerzbank an die bisherige Managementgesellschaft übertragen. Die weitere Abwicklung des Fonds wird wie bisher auch von der BaFin überwacht. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ testet Rechtsschutztarife: So lässt sich sparen

Rechtschutzversicherungen folgen meist einem Baukastenprinzip. Häufig nachgefragt sind Kombiprodukte aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Einige bieten umfassenden Schutz. Andere – vermeintlich günstige Tarife – enttäuschen. Ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität unter zwölf Versicherern zeigt, dass sich viel Geld sparen lässt – bei gleichen oder besseren Leistungen.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Société Générale: Kapitalmarktgeschäft bricht ein

Schlechtes Omen für die Berichtssaison europäischer Großbanken: Das Kapitalmarktgeschäft der Société Générale (SocGen) lief so schlecht, dass die französische Großbank ihre Investoren überraschend darüber informieren musste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...