Deutsche Annington erwartet weitere Privatisierungswelle

Deutschlands größter Wohnungsvermieter Deutsche Annington rechnet angesichts klammer Kassen vieler Städte und Gemeinden mit weiteren Verkäufen von Immobilien aus öffentlicher Hand.

Rolf Buch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Annington

„Ich erwarte, dass es noch einmal eine Privatisierungswelle geben wird“, sagte Vorstandschef Rolf Buch dem am Mittwoch erscheinenden Wirtschaftsmagazin „Euro“.

Die Deutsche Annington will dem Manager zufolge dabei eine Rolle spielen. „Wir wären sicherlich ein interessanter Partner.“

Derzeit seien noch elf der 20 größten deutschen Immobiliengesellschaften in den Händen von Städten und nicht von privaten Investoren.

[article_line type=“most_read“]

Die Deutsche Annington hatte zuletzt immer wieder Wohnungsbestände aufgekauft. Größter Coup war bisher die Übernahme des Konkurrenten Gagfah. Im Juni kündigte die Deutsche Annington den Kauf der Gruppe Süddeutsche Wohnen (Südewo) an.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Deutsche Annington

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.