Anzeige
22. Dezember 2015, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutscher Einzelhandelsimmobilienmarkt überholt den von Großbritannien

Investoren haben im dritten Quartal 2015 rund 45 Prozent mehr Kapital in europäische Einzelhandelsimmobilien investiert als im gleichen Vorjahreszeitraum. An erster Stelle steht dabei überraschenderweise nicht Großbritannien, sondern Deutschland.

Shopping-center-shutt 268585649-foto-philip-lange in Deutscher Einzelhandelsimmobilienmarkt überholt den von Großbritannien

Vor allem deutsche Investoren haben in 2015 verstärkt Einzelhandelsobjekte in ihrem Heimatmarkt erworben.

Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Einzelhandelsmarkt lag im dritten Quartal 2015 bei rund 17 Milliarden Euro – ein Zuwachs um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Zu diesem Ergebnis kommt das Immobilienberatungsunternehmen CBRE in einer aktuellen Analyse. Dabei überholte der deutsche Einzelhandelsimmobilienmarkt – vor allem durch das starke erste Halbjahr 2015 – den Einzelhandelsimmobilienmarkt Großbritannien und verzeichnete mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 4,7 Milliarden Euro das stärkste dritte Quartal seit 2006.

Hohe Aktivität deutscher Investoren in Deutschland

Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 2015 in Deutschland knapp 14 Milliarden Euro im Einzelhandelsbereich umgesetzt, was einem Anstieg von 124 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspreche.

„Das starke Wachstum in Deutschland basiert unter anderem auch auf der steigenden Aktivität deutscher Investoren in ihrem Heimartmarkt“, so Jan Dirk Poppinga, Head of Retail Investment bei CBRE in Deutschland. Auf diese entfielen im dritten Quartal 2015 etwa 3,2 Milliarden Euro des Gesamtvolumens, was im Vergleich zum Vorquartal einem Anstieg um mehr als das Dreifache entspricht.

Großbritannien auf Rang zwei

Großbritannien reihe sich trotz eines Anstiegs von zwölf Prozent auf 4,3 Milliarden Euro im dritten Quartal 2015 hinter dem deutschen Einzelhandelsimmobilienmarkt ein.

Mit einem Volumen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro habe auch dort der Bereich Warenhäuser den Investmentmarkt bestimmt.

Die Region Mittel- und Osteuropa verzeichnete laut CBRE mit einem Volumen von 1,2 Milliarden ihr stärkstes Quartal im Einzelhandelsbereich seit 2011.

Spitzenrenditen sinken um zwölf Basispunkte

Die Spitzenrenditen sind im dritten Quartal 2015 nach den Daten des CBRE EMEA Rental Yield Index um durchschnittlich zwölf Basispunkte gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresquartal betrage der Rückgang 39 Basispunkte. Frankreich, Portugal, Norwegen und Irland registrierten die stärksten Rückgänge im dritten Quartal 2015.

Die Spitzenmieten im Einzelhandelsmarkt sind laut CBRE durchschnittlich um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal angestiegen. Im Vergleich zum dritten Quartal 2014 betrage der Anstieg sogar 6,7 Prozent. Ein deutliches Wachstum verzeichneten dabei vor allem die Märkte in Skandinavien, insbesondere Stockholm und Oslo. (bk)

Foto: Philip Lange / Shutterstock.com

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...