Anzeige
22. Januar 2015, 14:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien: 30 Städte vereinen 50 Prozent der weltweiten Investitionen

Internationale Investoren legen in großem Stil in Immobilien an. Dabei konzentriert sich nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) die Hälfte der globalen Investments auf relativ wenige Standorte.

Weltweiter Gewerbeimmobilienmarkt

Super-Cities wie New York ziehen internationale Investoren in großem Umfang an.

In Zeiten anhaltender Niedrigzinsen boomt die weltweite Nachfrage der Investoren nach Immobilien. Nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) konzentrieren sich dabei allein 50 Prozent der globalen Investments auf 30 weltweite Standorte.

“Immobilien-Investitionen haben wieder ein Niveau wie vor der Finanzkrise erreicht. Solide Marktgrundlagen werden zu höheren Investitionen führen, auch und vor allem in den wichtigsten Städten”, kommentiert Colin Dyer, CEO von Jones Lang LaSalle.

Super-Cities vereinen 20 Prozent der Investitionen

Besonders offensichtlich werde dies in den vier weltweiten Super-Cities London, New York, Paris und Tokio. Diese Städte vereinen laut JLL allein ein Fünftel des globalen Transaktionsvolumens auf sich.

Die Untersuchung zeige aber auch die große Bedeutung nicht nur globaler Super Cities, sondern auch zweitrangiger Technologiezentren in Europa und in den USA.

Jones Lang LaSalle rechnet damit, dass die Direktinvestitionen in Gewerbeimmobilien weltweit weiter ansteigen – von 700 Milliarden US-Dollar in 2014 auf rund eine Billion US-Dollar bis 2020.

Mega-Deals steigern Marktvolumen

Die Dominanz der Super-Cities bei den Gesamtinvestitionen und den grenzüberschreitenden Investitionen in 2014 ist laut JLL zum Teil auf Mega-Deals einzelner Assets zurückzuführen – wie etwa das Gherkin in London, das Waldorf Astoria Hotel in New York oder der Pacific Century Place Office Tower in Tokio.

Gleichzeitig halte die Verlagerung der Investoren-Aktivitäten hin zu zweitrangigen Städten ebenfalls an. Dies sei in 2014 am offensichtlichsten in Europa zu beobachten gewesen, wo die Anzahl der Transaktionen in London und Paris gegenüber dem Vorjahr zusammen um 17 Prozent zurückging, während sie in den nächstgrößten 20 Investitionszielen zusammen um 37 Prozent zugelegt habe.

Seite 2: Trend zur Verlagerung auf Standorte der zweiten Reihe

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...