19. November 2015, 14:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sylt: Immobilienpreise steigen weiter

Die meisten Käufer bevorzugten strandnahe Lagen in Westerland, den westlichen Teil Wenningstedts und nahezu alle wattnahen Gebiete. „Beim Verkauf gewinnt eine zeitgemäße, hochwertige Ausstattung immer mehr an Bedeutung, da die meisten neuen Eigentümer ihre Immobilie zumindest zeitweise in die Ferienvermietung geben. Die Ansprüche der Gäste an ihre Unterkünfte sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen.“

Kampen weiterhin Hotspot

Nach wie vor weise Kampen die höchsten Quadratmeter-Kaufpreise der Insel auf. Als einziger Ort auf Sylt würden in Kampen sowohl für Eigentumswohnungen, Doppelhaushälften und Einzelhäuser jeweils fünfstellige Quadratmeterpreise erzielt.

Für eine Standard-Eigentumswohnung (drei Zimmer, rund 80 Quadratmeter Wohnfläche, 1. OG, gute Bausubstanz und Ausstattung) betrage der erzielbare Kaufpreis derzeit 13.500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche, für eine Standard-Doppelhaushälfte 26.400 Euro pro Quadratmeter und für ein Standard-Einzelhaus 28.500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Für eine Standard-Doppelhaushälfte wurden dabei die Kriterien mindestens 150 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche, mindestens 500 Quadratmeter Grundstück sowie gute Bausubstanz und Ausstattung zugrunde gelegt, für ein Standard-Einzelhaus mindestens 220 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche, mindestens 1.000 Quadratmeter Grundstück sowie gute Bausubstanz und Ausstattung.

Große Preisunterschiede

Hörnum, Tinnum und Morsum markieren laut Grossmann & Berger das andere Ende der Preisskala auf Sylt. Am Erschwinglichsten sei derzeit der Ort Hörnum an Sylts Südspitze. Dort liege der erzielbare Kaufpreis für eine Standard-Eigentumswohnung bei 4.000 Euro pro Quadratmeter, für eine Standard-Doppelhaushälfte bei 5.100 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche und für ein Standard-Einzelhaus bei 5.750 Euro pro Quadratmeter.

„Wohnimmobilien sind auch in Hörnum beliebt und schnell verkauft. Das zeigt sich schon daran, dass die Preise auch hier gestiegen sind und unserer Einschätzung nach weiter zulegen werden. Viele Marktteilnehmer hatten jedoch mit einer deutlich besseren Entwicklung gerechnet“, so Paulsen.

Geringe Verkaufsbereitschaft

Wenn auf Sylt Wohnimmobilien verkauft werden, geschieht dies überwiegend aufgrund von Erbfällen, des Alters der Eigentümer oder anstehender aufwändiger Baumaßnahmen, so Grossmann & Berger.

„Auch die Mitnahme von Gewinnen ist ein Grund, insbesondere seitdem die Politik die Besteuerung von Veräußerungsgewinnen bei Immobilien diskutiert. Insgesamt ist die Verkaufsbereitschaft auf Sylt sehr gering, die Preise werden weiter steigen. Das wird Käufer aber auch in Zukunft nicht davon abhalten, für wirklich exklusive Immobilien auf Sylt Liebhaberpreise zu zahlen“, erwartet Paulsen. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...