Anzeige
Anzeige
22. Dezember 2015, 14:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment baut institutionelles Immobiliengeschäft stark aus

Das institutionelle Anlagevolumen im Immobilienbereich ist bei Union Investment im Jahr 2015 so stark gewachsen wie nie zuvor. Im kommenden Jahr sollen neue Themenfonds aufgelegt werden.

Immobilienspezialfonds

Union Investment konnte in 2015 bei Themen- und Spezialfonds im Immobilienbereich neue Mittel in Höhe von rund 133 Millionen Euro einwerben.

Die Assets under Management im Immobilienbereich stiegen nach Unternehmensangaben trotz eines großen Verkaufsvolumens in Höhe von 310 Millionen Euro – im Jahresverlauf um rund 380 Millionen Euro auf über 4,9 Milliarden Euro zum 30. November 2015.

Auch offene Immobilienfonds legten zu

Bei den offenen Immobilien-Publikumsfonds legte Union Investment im gleichen Zeitraum um rund 250 Millionen Euro zu. Bei den Themen- und Spezialfonds wurden neue Mittel in Höhe von rund 133 Millionen Euro eingeworben.

Erfreulich verlief nach Unternehmensangaben auch die Entwicklung der Service-KVG-Mandate und Bündelungsvehikel. Es hätten Mittelzuflüsse und Kapitalzusagen in Höhe von rund 750 Millionen Euro eingeworben werden können. Insgesamt umfasst das institutionelle Anlagevolumen von Union Investment rund 7,4 Milliarden Euro.

Zwölf Liegenschaften angekauft

Eine positive Bilanz zieht Union Investment auch auf der Transaktionsseite. Im Zeitraum von Januar bis November 2015 erwarb Union Investment für ihre institutionellen Publikums- und Spezialfonds zwölf Objekte und Projekte in den Segmenten Büro, Einzelhandel, Hotel und Wohnen.

Im gleichen Zeitraum wurden aus den institutionellen Immobilienfonds sieben Objekte verkauft, darunter drei im Rahmen des Portfolioverkaufes „Aqua“. Zu den Neuerwerbungen zählen unter anderem das Wohnobjekt “Am Wildpark” in Düsseldorf, das Radisson Blu Hotel in Breslau und das Shoppingcenter Riviera in Gdingen.

„Dank unserer starken Investmenteinheiten haben wir den Großteil der eingesammelten Mittel 2015 in Assets mit nachhaltiger Ertragsstabilität umsetzen können“, sagt Dr. Christoph Schumacher, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Institutional Property.

Zwei neuen Themenfonds in 2016

Durch drei Objektkäufe mit einem Gesamtvolumen von etwa 220 Millionen Euro sei insbesondere das Bestandsportfolio des Themenfonds UII Shopping Nr. 1 weiter ausgebaut worden.

„Das Produktkonzept mit einem Schwerpunkt auf europäischen Einzelhandelsimmobilien hat sich als erfolgreich erwiesen. Der Fonds ist mit diesen drei Objektzukäufen nahezu ausinvestiert“, so Schumacher.

Auch für 2016 stehen die Zeichen bei Union Investment im institutionellen Bereich auf Wachstum: „Wir wollen unser Lösungsangebot weiter diversifizieren, auch um zwei neue Themenfondsprodukte“, erklärt Schumacher. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...