5. August 2015, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermögensbildung in Deutschland stagniert

Das durchschnittliche Nettovermögen deutscher Haushalte hat sich im Vergleich zu 2008 nicht erhöht. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse. Demnach ist das durchschnittliche Haushaltsnettovermögen seit 2005 sogar gesunken.

Vermögen: Seit zehn Jahren auf gleichem Niveau

Die Vermögenssituation der Deutschen hat sich laut der Analyse in den letzten zehn Jahren nicht verbessert.

Das Forschungsinstitut Empirica hat in Zusammenarbeit mit LBS Research die jüngsten Daten der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistischen Bundesamtes analysiert. Laut der Analyse beträgt das Gesamtvermögen eines durchschnittlichen Haushalts im früheren Bundesgebiet 170.000 Euro.

Durchnittsvermögen im Osten deutlich niedriger

Nach Abzug der durchschnittlichen Schulden von 31.000 Euro (überwiegend Immobilienkredite) verbleibt der Untersuchung zufolge ein Nettovermögen von durchschnittlich 139.000 Euro.

Laut LBS Research entspricht das exakt dem durchschnittlichen Nettovermögen im Jahr 2008. Vor zehn Jahren lag das Vermögen demnach um 5.000 Euro höher. In Ostdeutschland ist das durchschnittliche Nettovermögen mit 60.000 Euro um mehr als die Hälfte niedriger. Das Durchschnittsvermögen im Osten lag vor zehn Jahren demnach bei 61.000 Euro.

Immobilie als größter Vermögenswert

Die selbstgenutzte Immobilie ist der Analyse zufolge der größte Vermögenswert der privaten Haushalte. Er macht 66 Prozent (Ostdeutschland: 55 Prozent) des Haushaltsnettovermögens aus.  34 Prozent (Ostdeutschland: 45 Prozent) entfallen auf Geldvermögen (Sparguthaben, Lebensversicherungen und Wertpapiere).

Dabei haben sich die Gewichte im Zeitablauf zugunsten des Geldvermögens verschoben, so LBS Research: 1993 betrug der Anteil des Immobilienvermögens am Gesamtvermögen eines Haushalts noch annähernd 70 Prozent (in den neuen Ländern 60 Prozent).

 

Seite zwei: Selbstgenutzte Immobilie als Schlüssel erfolgreicher Vermögensbildung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Banken-Studie: USA spielen in anderer Liga als Europa

Europas Großbanken verlieren einer Studie zufolge gegenüber der Konkurrenz aus den USA weiter an Boden. Die zehn größten US-Häuser verdienten im vergangenen Jahr zusammen gut zweieinhalb mal soviel wie ihre Wettbewerber in Europa.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...