Anzeige
13. Februar 2015, 10:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Eigenheim, bAV und Bausparvertrag Top drei Anlageformen der Deutschen

Laut einer aktuellen Gfk-Studie steht für die Deutschen nach wie vor Sicherheit bei der Geldanlage hoch im Kurs, dies spiegele sich in den Top drei Anlageformen wider: Auf Platz eins liegt das Eigenheim, gefolgt von der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) und dem Bausparvertrag.

Bausparvertrag

Am ansprechendsten erscheint es, Geld in die eigenen vier Wände zu investieren.

Die selbstgenutzte Immobilie liegt vorn: Knapp 75 Prozent der Befragten bewerteten Wohneigentum als attraktivste Form der Geldanlage.

Auf Platz zwei folgt die bAV mit 41 Prozent und auf dem dritten Rang landet der Bausparvertrag der immerhin noch von 36 Prozent als attraktive Anlageform genannt wurde.

Verlierer Tagesgeldkonto, Gewinner Aktien

Tagesgeldkonto und Sparbuch hingegen haben bei den privaten Anlegern seit 2011 14 Prozentpunkte an Beliebtheit eingebüßt. Während damals noch knapp 30 Prozent der Befragten Tagesgeld als attraktive Anlageform nannten, sagten dies in der aktuellen Studie nur noch knapp 19 Prozent.

Das Sparbuch wurde 2011 von 24 Prozent als attraktiv bewertet, jetzt liegt der Wert bei lediglich 10 Prozent.

Bausparvertrag

Die Deutschen setzen auch weiterhin auf Sicherheit bei der Geldanlage.

Trotz ihres Sicherheitsdenkens stehen die Deutschen der aktuellen Studie zufolge Aktien und Investmentfonds etwas aufgeschlossener gegenüber als in früheren Befragungen.

Demnach hat sich die Anzahl der Deutschen, die eine Investition in Aktien als attraktiv empfindet mehr als verdoppelt (von acht auf 17 Prozent). Auch Investmentfonds können mit ebenfalls 17 Prozent ein kleines Plus von drei Prozent gegenüber 2011 verbuchen.

“Umdenken bei der Geldanlage”

Für Prof. Dr. Raimund Wildner, Geschäftsführer des GfK Vereins, sprechen diese Werte für ein Umdenken bei den Anlegern: “Es gibt durch die Politik der Europäischen Zentralbank praktisch keine risikolosen Erträge mehr. Risikolose Anlagen verlieren an Attraktivität, während durch ihre Erträge Aktien und Fonds attraktiver werden.”

Für das Investmentbarometer 2015 befragte der GfK Verein knapp 6.000 private Finanzentscheider in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien und den USA. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

LV-Zweitmarkt: Netfonds und Winninger kooperieren

Der Maklerpool Netfonds arbeitet ab sofort mit der Winninger AG beim Ankauf von Lebensversicherungen zusammen. Winninger kauft nach eigenen Angaben nahezu alle Policen mit einem Mindestrückkaufswert von 10.000 Euro und einer Mindestrestlaufzeit von drei Jahren.

mehr ...

Immobilien

Immobilienrente: Raus aus der Nische

Immobilienverrentungsmodelle fristen in Deutschland bislang ein Nischendasein. Das ist bedauerlich, denn es sei “unbestreitbar, dass die Alterseinkünfte bei alten Immobilieneigentümern häufig ein großes Problem darstellen” und eine Immobilienrente Abhilfe schaffen könne, so das DIA.

mehr ...

Investmentfonds

T. Rowe ist skeptisch aufgrund niedriger Volatilität

In den vergangenen Wochen und Monaten bewegten sich die Aktienmärkte in den Vereinigten Staaten kaum. Viele Anleger sind über die Ruhe vielleicht sogar erfreut. Allerdings könnte die Volatilität auf mittlere Sicht wieder anziehen.

mehr ...

Berater

VÖB: “Regulatorik ist verzettelt und teuer”

Laut Dr. Johannes-Jörg Riegler, Präsident des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, fehlt bei der europäischen Bankenregulierung das Gesamtkonzept. Zudem machten es die hohen Regulierungskosten für Banken immer schwieriger, Geld zu verdienen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity erwirbt Objekt in Bensheim

Der Asset Manager Publity AG aus Leipzig meldet den Erwerb seines 585. Objekts: Eine gemischt genutzte Value-Add-Immobilie mit 15.000 Quadratmetern Mietfläche in Bensheim im Regierungsbezirk Darmstadt.

mehr ...

Recht

IVD fordert Sachkundenachweis für Immobilienmakler

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) fordert, dass sich der Bundestag zügig für Berufszulassungsregelungen für Makler entscheidet. Durch den Sachkundenachweis sollen Fehler in der Beratung vermieden werden.

mehr ...