9. April 2015, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Welche Zinsbindung ist optimal?

Ein anhaltend niedriges Zinsniveau und mögliche Anstiege in den kommenden Jahren – diese Situation stellt Immobilienkäufer und diejenigen, die eine Anschlussfinanzierung benötigen, grundsätzlich vor die Frage, welche Strategie sie bei der Zinsbindung verfolgen sollten.

Zinsbindung

Dirk Günther, Prohyp: “Kunden können ihre Finanzierung kostenminimal an Veränderungen ihrer Lebenssituation – etwa eine Erbschaft oder der vorübergehende Wegfall des zweiten Gehalts – anpassen”.

“Immobilieninteressenten haben bei der Wahl der Zinsbindung heute wesentlich mehr Möglichkeiten als früher, als beinahe nur Standardzinsbindungen von fünf und zehn Jahren am Markt erhältlich waren. Inzwischen bieten fast alle Finanzierungspartner auch 15-jährige Zinsbindungen an, immer mehr auch 20- oder 30-jährige”, führt Dirk Günther, Geschäftsführer der Interhyp-Tochter Prohyp in München, aus.

Baufinanzierungsmentalität entscheidend

“Welche Zinsbindung die richtige ist, hängt von der Baufinanzierungsmentalität und dem Sicherheitsbedürfnis des Kunden ab. Für Kunden, die langfristige Planungssicherheit oder maximalen Komfort suchen, bietet das momentane Zinstief die Möglichkeit, sich die Niedrigzinsen über einen langen Zeitraum zu sichern.”

Eine steigende Zahl der Immobilienkäufer macht von dieser Möglichkeit Gebrauch. Nach Auskunft von Michael Neumann, Geschäftsführer der Dr.-Klein-Tochter Qualitypool, Lübeck, wird zwar die zehnjährige Zinsbindung noch immer am häufigsten gewählt, der Anteil der Laufzeiten über mehr als zehn Jahre habe aber in den vergangenen Jahren von unter 20 auf rund 30 Prozent zugenommen.

Trend zu längerer Festschreibung

Marcus Rex, Vorstand BS Baugeld Spezialisten, beobachtet ebenfalls einen deutlichen Trend zu längerer Festschreibung: “Die zehnjährigen Zinsbindungen haben in den letzten fünf Jahren um 25 Prozent abgenommen. In 2014 schlossen über 30 Prozent der Kunden 15 Jahre und länger ab.”

Seite zwei: Volltilgerdarlehen beliebt

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: “Nicht der Kern unserer DNA“

Cash. sprach mit Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, über die Unterstützung der Versicherungskonzerne bei der digitalen Transformation, einen möglichen Einstieg ins Versicherungsgeschäft und persönliche Beratung für “Digital Natives“.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia-Investitionen in Irland und Deutschland

Die Patrizia Immobilien AG meldet den Ankauf eines Bürogebäudes in Dublin sowie von projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...