Anzeige
13. Januar 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Asset Management investiert in London

Die Deutsche Asset Management investiert für den offenen Immobilienfonds Grundbesitz Europa rund 500 Millionen Euro in die Projektentwicklung “The International Quarter” im Geschäftsviertel Stratford in London.

FCA-Building-at-the-International-Quarter-Stratford-Kopie2 in Deutsche Asset Management investiert in London

Projektentwicklung “The International Quarter” in London

Der Fonds wird laut Angaben des Unternehmens rund 48.000 Quadratmeter Gewerbeflächen des ehemaligen Olympia-Geländes erwerben. Transaktionspartner seien die britischen Immobilienunternehmen Lendlease und LCR.

Investments in beliebten Londoner Stadtteil

“Die frühe Investition in das Entwicklungsprojekt ist eine sehr gute Anlage für den Fonds. Die Gebäudequalität, der zukünftige Mieter und die gute Lage in einem sehr dynamischen und nachgefragten Entwicklungsgebiet sprechen für dieses Investment”, sagt Georg Allendorf, Co-Head Real Estate Europe der Deutschen Asset Management.

Im Londoner Geschäftsviertel Stratford entstand für die Olympischen Spiele 2012 der zentrale Olympiapark, der mehrere Wettkampfstätten und Veranstaltungsorte, darunter auch das Olympiastadion, beherbergte. Dort liegt auch der Bahnhof Stratford International, an dem Fernverbindungen von London St. Pancras nach Kent halten. Das Gelände wird nun zu einem Büro- und Geschäftszentrum entwickelt. (st)

Foto: Lendlease and LCR/Hayes Davidson

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...