EPX: Preise steigen insbesondere bei Eigentumswohnungen

Der Immobilienindex EPX hat nach Angaben von Europace im Dezember 2015 erstmals seit zwei Monaten wieder leicht zugelegt. Am stärksten sind die Preise für Eigentumswohnungen gewachsen.

Die hohe Nachfrage nach Eigentumswohnungen lässt die Preise weiter in die Höhe klettern.

Die Preise kletterten nach Aussage der Europace AG, die den EPX erhebt, in allen Segmenten. Zuletzt waren die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand über zwei Monate gefallen.

Im Dezember 2015 konnten sie wieder leicht um 0,23 Prozent ansteigen. Dennoch bleibe der Zuwachs in diesem Segment der geringste innerhalb der aktuellen Auswertung des Hauspreisindex EPX.

Stärkster Anstieg bei Wohnungen

Eigentumswohnungen legten mit einem Plus von 2,19 Prozent am stärksten zu. „Wie wir in den vergangen Monaten immer wieder gesehen haben, können die Preise für Wohnimmobilien von Monat zu Monat ziemlich schwanken“, erläutert Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG.

„Aussagekräftiger ist da der Vergleich zum Vorjahresmonat. Doch auch im Jahresvergleich zeigt sich, dass der Index für Eigentumswohnungen mit einem Plus von fast acht Prozent am deutlichsten angezogen hat.“ Der Preisanstieg bei neuen Ein- und Zweifamilienhäusern sei mit gut vier Prozent nur rund halb so stark.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

Nach den Daten des EPX kletterte das Preisniveau für Eigentumswohnungen auf Zwölf-Monatssicht um 7,92 Prozent. Neue Ein- und Zweifamilienhäuser verteuerten sich in diesem Zeitraum um 4,07 Prozent, Häuser aus dem Bestand um 4,83 Prozent. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.