Anzeige
19. November 2015, 09:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EPX: Preise für Bestandshäuser fallen erstmals in 2015

Der Immobilienindex EPX hat im Monat Oktober einen leichten Rückgang verzeichnet. Grund dafür sind leicht sinkende Preise für Eigentumswohnungen und Häuser aus dem Bestand.

EPX

Das Preisniveau für Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand ging im Oktober um 1,23 Prozent zurück.

Der Immobilienindex EPX ist im Monat Oktober nach Angaben von Europace erneut leicht gesunken. Er ging um 0,37 Prozent auf 122,07 Punkte zurück.

Dabei gab der Teilindex für Eigentumswohnungen ebenfalls leicht um 0,26 Prozent nach. Erstmals im laufenden Jahr habe sich auch der Index für Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand rückläufig entwickelt (minus 1,23 Prozent).

Zuwachs bei Neubauhäusern

Gegenläufig zeigt sich dagegen die Entwicklung bei den Neubauhäusern. Dort war das Preisniveau nach Angaben von Europace zuletzt zwei Monate in Folge leicht gesunken. Im Oktober habe dieser Bereich jedoch als einziger mit einem Plus von 0,29 Prozent leicht zugelegt. Damit gleiche er den Rückgang des Vormonats fast exakt aus (minus 0,28 Prozent).

“Das zeigt wieder, wie volatil Immobilienpreise sich kurzfristig entwickeln”, erklärt Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG. “Letzten Monat noch haben wir diskutiert, ob der Rückgang des Preisindexes für Neubauhäuser über zwei Monate in Folge schon ein Hinweis auf eine Trendwende sein könnte. Diesen Monat sind es allein die Neubauhäuser, die im Preis gestiegen sind.”

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken:

EPX

“Das sind alles Momentaufnahmen”, ist sich Wiegand sicher. “Wichtig ist der Blick auf die mittelfristige Entwicklung über ein halbes Jahr oder länger. Und da zeigt unsere Grafik sehr schön, dass die Preisanstiege immer mal wieder kleine Dellen haben, aber der Trend ungebrochen nach oben zeigt.” (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

“Vermittler sollten sich eine eigene ‘Leadsmaschine’ aufbauen”

Jürgen Fink ist Geschäftsführer des Berliner Beratungsunternehmens Salesurance.de – die Agentur für den digitalen Vertrieb. Im Cash.-Interview spricht er über die Arbeit mit gekauften Leads und erläutert, warum es sich für Vertriebe und Berater lohnt, auch selbst in der Leadsgenerierung aktiv zu werden.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Asiens Rentenmärkte zeigen Stärke

Asiatische Anleihen waren zuletzt trotz einiger negativer Einflüsse gefragt. Dies liegt auch an der politischen Stabilisierung in China, die sicherlich nicht wenige Investoren beruhigt hat. Gastkommentar von Carl Wong, Ram Active Investments

mehr ...

Berater

“Bafin-Bearbeitungszeiten lähmen die Branche”

Seit Einführung einer neuen Generation von Sachwert-Investments in 2013 kämpft die Branche für mehr Schwung beim Produktabsatz. Holger Lies, Geschäftsführer von OFG Ohrmundt Finanzdienstleistungen, kommentiert die aktuelle Marktlage.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...