7. Dezember 2016, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hotelinvestmentmarkt: Deutschland bleibt Nummer eins in Europa

Deutschland bleibt der größte Hotelinvestmentmarkt in Europa. In den ersten drei Quartalen erreichte das Transaktionsvolumen 2,83 Milliarden Euro, in Europa beläuft sich das Transaktionsvolumen auf 10,3 Milliarden Euro. Das geht aus einer Analyse von CBRE hervor.

Hotel-shutterstock 383952526-Kopie in Hotelinvestmentmarkt: Deutschland bleibt Nummer eins in Europa

Im dritten Quartal 2016 erreichte das Hoteltransaktionsvolumen in Europa rund 3,82 Milliarden Euro. Im Vergleich zum dritten Quartal 2015 ist dies ein Rückgang um sechs Prozent. In den ersten drei Quartalen 2016 wurden damit insgesamt 10,3 Milliarden Euro investiert (minus 34 Prozent). Der deutsche Hotelinvestmentmarkt ist weiterhin der größte in Europa. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Immobilienberatungsunternehmen CBRE.

In Deutschland seien im dritten Quartal 856 Millionen Euro umgesetzt worden (minus 38 Prozent); in den ersten neun Monaten insgesamt 2,83 Milliarden Euro (minus sieben Prozent). Mit einem Plus von 162 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2016 habe Spanien in der jüngsten Vergangenheit die deutlichste Zuwachsrate verzeichnet.

Rückgang in Großbritannien

“In keinem anderen europäischen Land schrumpfte der Hotelinvestmentmarkt derartig deutlich wie in Großbritannien, was unter anderem auf die durch den Brexit ausgelöste Unsicherheit zurückzuführen ist.”sagt Armin Bruckmeier, Head of Corporate Hotels Brokerage Germany & CEE bei CBRE.

“Hinzu kommt ein Mangel an Produkten, da die Verkäufer derzeit ihre hohen Preisvorstellungen nicht durchsetzen können und ihre – oft teuer eingekauften – Objekte daher lieber im Bestand behalten. Im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2015 ging der Markt in Großbritannien im gleichen Zeitraum dieses Jahres um 77 Prozent zurück”, so Bruckmeier.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bildschirmfoto-2016-12-06-um-17 09 47 in Hotelinvestmentmarkt: Deutschland bleibt Nummer eins in Europa

Dynamische Entwicklung in Osteuropa

“In Zentral- und Osteuropa hingegen entwickelte sich der Hotelinvestmentmarkt mit einem Plus von 185 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2015 besonders dynamisch”, ergänzt Bruckmeier.

“Während das Spitzenjahr 2015 in Deutschland durch zahlreiche Portfoliotransaktionen zustande kam, geht das noch immer hohe Transaktionsvolumen 2016 auf zahlreiche großvolumige Einzeltransaktionen zurück und unterstreicht die große Attraktivität des deutschen Hotelmarktes aus Investorensicht”, sagt Olivia Kaussen, Head of Hotels Germany bei CBRE. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...