Anzeige
18. Oktober 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die eigene Immobilie ist mittlerweile für viele erschwinglich”

Cash. sprach mit Dieter Pfeiffenberger, Bereichsvorstand Immobilienfinanzierung Postbank/DSL Bank, über die Erschwinglichkeit von Wohneigentum und die Entwicklung der Baufinanzierungzinsen.

Wohneigentum: Für viele erschwinglich

Dieter Pfeiffenberger, Postbank: “Viele können sich Wohneigentum leisten.”

Cash.: Einerseits sind die Immobilienpreise vor allem in den Ballungsräumen deutlich gestiegen, andererseits verweilen die Finanzierungszinsen weiterhin auf einem Tiefpunkt. Sind die eigenen vier Wände erschwinglicher als noch vor einigen Jahren?

Pfeiffenberger: Natürlich ist die eigene Immobilie durch das Niedrigzinsniveau mittlerweile auch für Haushalte erschwinglich, die sich eine Baufinanzierung noch vor einigen Jahren nicht leisten konnten. Andererseits steigen die Baukosten, Bauland- und Immobilienpreise in nachgefragten Lagen kontinuierlich an. Darüber hinaus verteuern die Nebenkosten das Bauen in Deutschland zusätzlich.

Welchen Anteil machen sie aus?

2010 lag Deutschland bei den Baunebenkosten im EU-Vergleich noch insgesamt im Mittelfeld. Rund 4,2 Prozent der Gesamtkosten mussten Hauskäufer damals im Durchschnitt bezahlen – alle Steuern, Gebühren und Notarkosten inklusive. Inzwischen haben die Länder jedoch kräftig an der Grunderwerbssteuer-Schraube gedreht: Von bundesweit 3,5 Prozent auf Sätze von bis zu 6,5 Prozent.

Schlägt sich die aktuell hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien in einem Anstieg der Baufinanzierungen nieder?

Nach wie vor bewegen wir uns bei den bisher nachgefragten Immobilienfinanzierungen auf hohem Niveau. Das ist natürlich auf die niedrigen Zinsen, aber auch auf den steigenden Bedarf nach Wohnraum sowie Investitionen in die energetische Sanierung zurückzuführen.

Aber: Mit den Regularien der neuen Wohnimmobilienkreditrichtlinie dürfen wir Immobilienkredite nur noch nach intensiver Prüfung der Kreditwürdigkeit über die gesamte Darlehenslaufzeit vergeben. Das ist grundsätzlich vernünftig, aber wir haben schon in der Vergangenheit eine Kreditpolitik mit Augenmaß betrieben.

Um potenzielle Rechtsrisiken zu vermeiden, müssen wir nun aber noch ein wenig konservativer vorgehen und im Zweifelsfall von einer Kreditaufnahme abraten. Damit wird der Hauskauf oder der Umbau gerade für Menschen mit geringerem Einkommen, junge Darlehensnehmer und ältere Kunden erschwert.

Seite zwei: “Der Tiefpunkt der Zinsentwicklung dürfte mittlerweile erreicht sein

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Der vielleicht einzige Vorteil der EZB-Zinspolitik

    Kommentar von Jan Lanc — 18. Oktober 2016 @ 18:45

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Hundehaftplicht: Die zehn beliebtesten Hunderassen 2018

Egal ob groß oder klein: die Deutschen lieben ihre Hunde. Doch auch der beste Freund des Menschen sollte gut abgesichert sein. Für welche Hunderassen im vergangenen Jahr die meisten Haftpflichtversicherungen abgeschlossen wurden, hat das Vergleichsportal Check24 untersucht.

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger in der Zwickmühle – Argentinien als Alternative?

Anleger stecken aktuell in einer großen Zwickmühle: Aktienmärkte im Sinkflug, europäische Leitzinsen weiter bei null Prozent und die Nachrichtenlage lässt viele Anleger skeptisch auf die Entwicklung der Märkte schauen. Zu Recht? Und was wären die Alternativen?

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...