18. Oktober 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die eigene Immobilie ist mittlerweile für viele erschwinglich”

Cash. sprach mit Dieter Pfeiffenberger, Bereichsvorstand Immobilienfinanzierung Postbank/DSL Bank, über die Erschwinglichkeit von Wohneigentum und die Entwicklung der Baufinanzierungzinsen.

Wohneigentum: Für viele erschwinglich

Dieter Pfeiffenberger, Postbank: “Viele können sich Wohneigentum leisten.”

Cash.: Einerseits sind die Immobilienpreise vor allem in den Ballungsräumen deutlich gestiegen, andererseits verweilen die Finanzierungszinsen weiterhin auf einem Tiefpunkt. Sind die eigenen vier Wände erschwinglicher als noch vor einigen Jahren?

Pfeiffenberger: Natürlich ist die eigene Immobilie durch das Niedrigzinsniveau mittlerweile auch für Haushalte erschwinglich, die sich eine Baufinanzierung noch vor einigen Jahren nicht leisten konnten. Andererseits steigen die Baukosten, Bauland- und Immobilienpreise in nachgefragten Lagen kontinuierlich an. Darüber hinaus verteuern die Nebenkosten das Bauen in Deutschland zusätzlich.

Welchen Anteil machen sie aus?

2010 lag Deutschland bei den Baunebenkosten im EU-Vergleich noch insgesamt im Mittelfeld. Rund 4,2 Prozent der Gesamtkosten mussten Hauskäufer damals im Durchschnitt bezahlen – alle Steuern, Gebühren und Notarkosten inklusive. Inzwischen haben die Länder jedoch kräftig an der Grunderwerbssteuer-Schraube gedreht: Von bundesweit 3,5 Prozent auf Sätze von bis zu 6,5 Prozent.

Schlägt sich die aktuell hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien in einem Anstieg der Baufinanzierungen nieder?

Nach wie vor bewegen wir uns bei den bisher nachgefragten Immobilienfinanzierungen auf hohem Niveau. Das ist natürlich auf die niedrigen Zinsen, aber auch auf den steigenden Bedarf nach Wohnraum sowie Investitionen in die energetische Sanierung zurückzuführen.

Aber: Mit den Regularien der neuen Wohnimmobilienkreditrichtlinie dürfen wir Immobilienkredite nur noch nach intensiver Prüfung der Kreditwürdigkeit über die gesamte Darlehenslaufzeit vergeben. Das ist grundsätzlich vernünftig, aber wir haben schon in der Vergangenheit eine Kreditpolitik mit Augenmaß betrieben.

Um potenzielle Rechtsrisiken zu vermeiden, müssen wir nun aber noch ein wenig konservativer vorgehen und im Zweifelsfall von einer Kreditaufnahme abraten. Damit wird der Hauskauf oder der Umbau gerade für Menschen mit geringerem Einkommen, junge Darlehensnehmer und ältere Kunden erschwert.

Seite zwei: “Der Tiefpunkt der Zinsentwicklung dürfte mittlerweile erreicht sein

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Der vielleicht einzige Vorteil der EZB-Zinspolitik

    Kommentar von Jan Lanc — 18. Oktober 2016 @ 18:45

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...