9. September 2016, 12:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Was zu beachten ist

Eine Baufinanzierung sollte gut durchdacht sein. Vor allem das eingebrachte Eigenkapital und die Tilgungshöhe beeinflussen das Gelingen einer Finanzierung, so das Portal Baufi24.

Tilgung-haus in Baufinanzierung: Was zu beachten ist

Je mehr Eigenkapital der zukünftige Häuslebauer einbringt, desto günstiger wird das Immobiliendarlehen.

Da die Finanzierung einer Immobilie individuell angepasst werden müsse, gebe es einige Aspekte zu beachten: „Faktoren wie die Länge der Zinsbindung, die Höhe der Zinsen, Tilgungsrate, Eigenkapital und auch das Familieneinkommen entscheiden darüber, welche Baufinanzierung für den Kunden geeignet ist“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.

Wichtigster Faktor Eigenkapital

Je mehr Eigenkapital der zukünftige Häuslebauer besitzt, desto günstiger wird das Immobiliendarlehen. Denn Banken sehen es gerne, wenn der Kreditnehmer eine gewisse Geldsumme selbst in das Bauvorhaben mitbringt. Ratsam sind laut Baufi24 20 bis 40 Prozent Eigenkapital.

Finanziert der Kunde mit dem Darlehen nur einen Teil der Kosten, geht der Kreditgeber ein kleineres Risiko ein und die Zinsen fallen entsprechend niedriger aus. Grundsätzlich sollten wenigstens die Kaufnebenkosten, die je nach Bundesland variieren können, aus eigenen Mitteln gestemmt werden.

Wer über keine oder nur eine kleine Geldsumme verfügt, sollte prüfen, inwieweit er die eigenen Mittel anderweitig erhöhen kann. Dies könne beispielsweise über bereits bestehende Bausparverträge oder Lebensversicherungen geschehen. Außerdem sparten Kunden nochmals, wenn sie handwerklich bewandert sind und sich zutrauen, selbst beim Hausbau mit anzupacken.

Zinsentwicklung immer im Blick haben

Aufgrund des aktuell niedrigen Zinsniveaus fallen Kreditraten besonders niedrig aus. Jedoch besteht immer das Risiko, dass die Zinsen ansteigen. Um bei solch einem Anstieg nicht in eine finanzielle Notlage zu kommen, gelte es schon jetzt darüber nachzudenken, wieviel Abschlagszahlung sich der Häuslebauer in Zukunft leisten kann.

„Haushalte sollten sich nicht bis auf den letzten Cent verschulden, sondern ausreichend Reserven in das monatliche Budget einplanen“, rät Scharfenorth.

Seite 2: Schnellere Entschuldung mit Sondertilgungen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...