1. Juni 2016, 08:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBS-Studie: Eigenheimbau entlastet auch Miet-Wohnungsmarkt

Jedes neue Eigenheim verbessert durch „Umzugsketten“ die Wohnsituation von mehr als drei Haushalten. Das ist das Ergebnis der LBS-Studie “Eigenheimbau schafft Mietwohnraum”.

Hausbau-750-shutt 90651643 in LBS-Studie: Eigenheimbau entlastet auch Miet-Wohnungsmarkt

Durch den Bau eines Eigenheimes verbessert sich durch den Sickereffekt die Wohnsituation von mindestens drei Haushalten.

Die Studie wurde von LBS-Chef Jörg Münning und Empirica-Vorstand Dr. Reiner Braun am Dienstag in Münster vorgestellt. Das Forschungsinstitut Empirica habe in Köln, Dortmund und Münster in über 500 Interviews qualitativ nachverfolgt, welche Wohnungen durch den Bezug eines Neubau-Eigenheims frei wurden.

Sickereffekt verbessert Wohnsituation

“Durchschnittlich werden in NRW jährlich 18.000 Eigenheime gebaut. Durch den ‘Sickereffekt’ verbessert sich jedoch die Wohnsituation von mindestens 60.000 Haushalten”, bekräftigte Münning.

Durch “Umzugsketten” würden so auch einkommensschwächere Menschen von der Wohneigentumsförderung profitieren. Deshalb dürfe sie neben dem sozialen Wohnungsbau nicht vernachlässigt werden.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

 in LBS-Studie: Eigenheimbau entlastet auch Miet-Wohnungsmarkt

Impulse für den Wohnungsmarkt in NRW sind laut LBS weiter notwendig. Derzeit würden in NRW jährlich rund 52.000 Neubauwohnungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern erstellt.

Nach Einschätzung unabhängiger Marktforschungsinstitute seien aber mindestens 75.000 Wohnungen erforderlich. In Folge des knappen Angebotes würden in acht der zehn größten NRW-Städte insbesondere die Preise für neue Eigentumswohnungen deutlich steigen.

In Münster würden für eine durchschnittliche 80-Quadratmeter-Neubau-Wohnung mittlerweile 4.500 Euro pro Quadratmeter fällig (häufigster Wert), das sei mehr als doppelt so hoch wie der NRW-Durchschnitt, der bei 2.225 Euro liege.

Keine flächendeckende Immobilienblase

Von einer flächendeckenden Immobilienblase gehe die LBS nicht aus, unter anderem weil die Preisentwicklung der letzten zehn Jahre unter der Inflationsrate geblieben sei. “Aber örtliche Preisübertreibungen insbesondere bei neuen Eigentumswohnungen sind unverkennbar”, so Münning.

Neben der direkten Förderung kostengünstiger Mietwohnungen dürfe deshalb auch der Effekt des Eigenheimbaus nicht vernachlässigt werden. Dazu müssten zum einen die seit 1996 unveränderten Einkommensgrenzen der Wohnungsbauprämie angepasst werden, um insbesondere jungen Menschen wieder Anreize zum Vorsparen zu geben.

Mieteinsparung ist Rentenbaustein

Zum anderen sei weiterhin eine verlässliche Eigentumsförderung notwendig. In der derzeitigen Kritik an der Riester-Rente werde häufig vergessen, dass Wohn-Riester anders funktioniere als die übrigen geförderten Altersvorsorgeprodukte.

Die Spar- und Tilgungsförderung sei hier hocheffizient und zahle unmittelbar in den Rentenbaustein “ersparte Miete” ein. Der Durchschnittsrentner habe ohne Mietzahlungen ein Drittel seiner Rente mehr zur Verfügung, wenn er keine Miete zahlen müsse.

“Sinnvoll wäre die Erweiterung der Verwendungszwecke von Riester-Mitteln um die energetische Modernisierung, denn ersparte Wohnnebenkosten können ebenfalls die Rentenlücke füllen”, so Münning. (kl)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...