5. September 2016, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mieter sind immer zufriedener

Die Zufriedenheit der Mieter hat sich in den letzten Jahren erhöht. Nur ein Prozent der Mieter gibt an, mit ihrem Vermieter unzufrieden zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt der “Servicemonitor Wohnen 2016” des Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte.

Haus-makler-shutterstock 146160938 in Mieter sind immer zufriedener

Mieter sind mit ihrem Vermieter immer zufriedener. Am wichtigsten ist ihnen dabei der professionelle Umgang mit Beschwerden.

91 Prozent aller Mieterinnen und Mieter in Deutschland seien mindestens zufrieden mit den Leistungen ihres Vermieters. 2014 habe dieser Wert noch bei 84 Prozent gelegen. Acht Prozent seien weniger zufrieden und lediglich einer von 100 Mietern sei unzufrieden.

Zufriedenheit unabhängig von der Art des Vermieters

Laut “Servicemonitor” sind 32 Prozent der deutschen Mieter mit der Leistung ihres Vermieters zufrieden, 37 Prozent sind sehr zufrieden und 22 Prozent sogar vollkommen zufrieden.

Dabei mache es kaum einen Unterschied, bei welcher Art von Vermieter die Menschen wohnen. Private Einzelvermieter, städtische und kommunale Wohnungsunternehmen, Genossenschaften, private Wohnungsunternehmen und Verwaltungsgesellschaften würden bei der durchschnittlichen Zufriedenheit nahezu gleichauf liegen.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Zufriedenheit-mit-den-Leistungen-des-Vermieters Quelle Analyse-und-Konzepte in Mieter sind immer zufriedener

 

Treue Mieter

Entsprechend treu seien die deutschen Mieter: 36 Prozent der Befragten würden angeben, bestimmt wieder bei ihrem Vermieter zu mieten, 32 Prozent würden es für wahrscheinlich halten und 20 Prozent würden eventuell wieder bei ihrem Vermieter mieten. Doch die meisten Befragten planen laut “Servicemonitor” ohnehin keinen Umzug: Nur zwölf Prozent der Mieter werden wahrscheinlich oder auf jeden Fall innerhalb der nächsten zwei Jahre umziehen.

Höflichkeit noch vor Instandhaltung

Auch den Stellenwert einzelner Vermieterleistungen habe Analyse & Konzepte im “Servicemonitor” untersucht. Am wichtigsten sei der professionelle Umgang mit Beschwerden, gefolgt von Höflichkeit und Freundlichkeit im Umgang mit den Mietern, der Verbindlichkeit von Zusagen und der Einhaltung von Terminen. Hierauf würden Mieter mehr Wert als auf die zuverlässige Instandhaltung des Wohnungsbestandes legen.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bedeutung-von-Vermieterleistungen Quelle Analyse-und-Konzepte in Mieter sind immer zufriedener

“Der Servicemonitor Wohnen 2016 stellt der Wohnungswirtschaft ein gutes Zeugnis im Hinblick auf die allgemeine Zufriedenheit mit ihren Serviceleistungen aus”, erklärt Bettina Harms, Geschäftsführerin von Analyse & Konzepte. “Daran erkennen wir, dass die deutschen Vermieter heute kundenorientiert arbeiten und sich auch als Dienstleister für ihre Mieter verstehen.” (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Über ein Drittel kann die Garantieverpflichtungen nicht erfüllen

Bei 30 von 84 Lebensversicherern reichen die 2018 (2017: 39) erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Diese Unternehmen müssen dafür Erträge aus Risiko und Verwaltung in die Rechnung einbeziehen. Das zeigt die Policen Direkt-Analyse der aktuell veröffentlichten Zahlen zur Mindestzuführungsverordnung.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland auf einem guten Weg zum “Krypto-Heaven”

Die Beschlussempfehlung des Finanzausschusses nach der gestrigen Sitzung schafft Klarheit zu einigen Fragen, die seit Veröffentlichung der Referenten- und Regierungsentwürfe diskutiert worden waren. Der Finanzausschuss spricht sich für eine Streichung des viel diskutierten „Trennungsgebots“ aus, wonach das Kryptoverwahrgeschäft und andere regulierte Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen nicht aus der gleichen rechtlichen Einheit heraus angeboten werden könnten.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...