Patrizia weiter auf Wachstumskurs

Die Patrizia Immobilien AG hat das erste Quartal 2016 mit einem operativen Ergebnis von 216,9 Millionen Euro abgeschlossen. Besonders geprägt wurde dieses Ergebnis nach Angaben des Unternehmens durch den Verkauf des so genannten „Harald“-Portfolios, das 13.500 Wohnungen in Deutschland umfasst.

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Patrizia das Gebäude des Londoner Wachsfigurenkabinetts "Madame Tussauds" für einen asiatischen Investor erworben.
Im vergangenen Geschäftsjahr hat die Patrizia das Gebäude des Londoner Wachsfigurenkabinetts „Madame Tussauds“ für einen asiatischen Investor erworben.

Doch auch ohne die Ergebnisbeiträge aus dem Verkauf des „Harald“-Portfolios hat sich das operative Ergebnis auf 14,2 Millionen Euro fast verdoppelt, nach 7,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Auch das Transaktionsvolumen konnte mit 2,2 Milliarden Euro mehr als verdreifachen werden (Vorjahresquartal: 700 Millionen Euro).

Zudem hat die auf das Geschäft mit Privatanlegern spezialisierte Patrizia Grundinvest im ersten Quartal mit dem Vertrieb des ersten Publikumsfonds begonnen. Objekte für weitere geplante Publikumsfonds mit unterschiedlichen Nutzungsarten in Stuttgart, Kopenhagen und Den Haag mit einem Investitionsvolumen von über 150 Millionen Euro sind nach Angaben des Unternehmens bereits verbindlich angekauft.

Insgesamt hat die Patrizia im Berichtszeitraum 508,8 Millionen Euro Eigenkapital bei institutionellen und privaten Investoren eingeworben (Vorjahresquartal: 130 Millionen Euro). Das betreute Immobilienvermögen lag Ende März mit 16,5 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.