Anzeige
4. März 2016, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Potenzial bei Pflegeimmobilien: Die andere “Versorgungslücke”

Während die demografische Entwicklung als Bedrohung für die Pflegeversicherung gesehen wird und Versicherer vor einer “Versorgungslücke” warnen, profitieren Anbieter von Pflegeimmobilien. Doch ob die Nachfrage nach Pflegeplätzen in dem Maße steigen wird, wie sich aus dem Wachstum der Zahl der Hochbetagten ergibt, ist umstritten.

Pflegeplatz

Dass die Zahl der an Demenz Erkrankten zunehmen wird, legen Statistiken der Deutschen Alzheimer Gesellschaft nahe.

Hintergrund ist die Pflegestatistik des Statistischen Bundesamtes aus dem letzten Jahr. Demnach leben 71 Prozent (bzw. 1,86 Millionen) der Menschen, die Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, in den eigenen vier Wänden.

“Ambulante Pflege favorisiert”

Davon erhalten 1,25 Millionen Pflegegeld, was bedeutet, dass sie in der Regel durch Angehörige gepflegt werden. “Die Politik versucht, die Kosten für die Pflege zu reduzieren, deswegen wird die ambulante Pflege favorisiert. Diese Rechnung geht jedoch nur zum Teil auf, da Pflegebedürftige ab Pflegestufe II oder auch demenziell erkrankte Menschen nicht häuslich gepflegt werden können”, erklärt Thomas F. Roth, Vorstand beim Asset Manager Immac.

Dennoch habe sich in den letzten Jahren die Belegung in den stationären Pflegeheimen um fünf Prozent reduziert – politisch forciert und aufgrund vieler Neubauten. Ein weiterer Grund sei die mittlerweile sehr kurze Verweildauer von weniger als einem Jahr.

“Das bedeutet, dass im Durchschnitt Monat für Monat zehn Prozent der Bewohner wechseln. Dieser Trend wird sich mittelfristig wohl durch eine starke Zunahme demenziell erkrankter Bewohner ändern, die eine längere durchschnittliche Verweildauer haben”, erwartet er.

Zahl der Demenzkranken nimmt kontinuierlich zu

Dass die Zahl der an Demenz Erkrankten zunehmen wird, legen Statistiken der Deutschen Alzheimer Gesellschaft nahe. Demnach leben in Deutschland derzeit rund 1,5 Millionen Demenzkranke, jährlich treten mehr als 300.000 Neuerkrankungen auf. Infolge der demografischen Veränderungen komme es zu weitaus mehr Neuerkrankungen als zu Sterbefällen unter den bereits Erkrankten. Aus diesem Grund nehme die Zahl der Demenzkranken kontinuierlich zu.

Seite zwei: Steigende Nachfrage

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Indexpolicen: Verhaltener Optimismus bei Lebensversicherern

Ein Vergleich von Indexpolicen nur anhand von Renditeszenarien ohne Betrachtung der genauen Garantiegestaltung ist nur bedingt aussagekräftig. Insgesamt sind die Erwartungen zu Indexpolicen über alle Lebensversicherer hinweg verhalten positiv. Der Altersvorsorgemarkt wird in Bewegung bleiben.

mehr ...

Immobilien

Großstädte: Bevölkerungszahlen wachsen weiter – Wohnungsmangel bleibt

Die Einwohnerzahlen in den deutschen Großstädten legen weiter zu, so das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Mittlerweile lebten fast fünf Prozent mehr Menschen dort als noch im Jahr 2010. Dies habe Konsequenzen für die Wohnungspolitik.

mehr ...

Investmentfonds

Reformen in Argentinien als Balanceakt

Auf der Suche nach attraktiven Renditen ist seit Jahresbeginn viel Geld in die Schwellenländer geflossen. Zuletzt fand eine Anleihe Argentiniens mit einer Laufzeit von 100 Jahren reißenden Absatz. Das Reformprogramm von Präsident Mauricio Macri scheint erste Früchte zu tragen. Gleichzeitig ist noch ein weiter Weg zu gehen.

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Conceptif meldet Erlösplus

Die Hamburger Conceptif-Gruppe hat eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2016 von der anhaltend positiven Marktentwicklung bei privaten und gewerblichen Sachversicherungen profitiert. Demnach konnte die Gruppe deutliche Zuwächse bei den Umsatzerlösen und beim Ergebnis erzielen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...