Anzeige
17. November 2016, 08:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sieben der 20 teuersten Einkaufsstraßen Europas liegen in Deutschland

Die teuerste Einkaufsstraße Europas liegt nach einer Untersuchung von Cushman & Wakefield in Paris. Aber auch sieben deutsche Shoppingmeilen finden sich weit vorn im Ranking wieder.

Hauspreise-Muenchen in Sieben der 20 teuersten Einkaufsstraßen Europas liegen in Deutschland

Die höchsten Einzelhandelsmieten Deutschlands sind in der Kaufinger/Neuhauser Straße in München zu entrichten.

Die Avenue des Champs Élysées in Paris ist mit 1.105 Euro Monatsmiete pro Quadratmeter die teuerste Einkaufsstraße Europas. Weltweit erreicht die Pariser Flaniermeile nach Auskunft von Cushman & Wakefield (C&W) Rang drei.

Auf Platz zwei und drei im europäischen Vergleich landen London mit der New Bond Street mit 1.036 Euro pro Quadratmeter und Mailand mit der Via Montenapoleone mit 1.000 Euro pro Quadratmeter.

C&W hat in der 28. Auflage seinen Report “Main Streets Across the World” veröffentlicht, in dem 462 Top-Einkaufsstraßen weltweit untersucht und nach ihren jährlichen Spitzenmieten aufgelistet werden. Insgesamt verzeichnet der Report steigende Jahresmieten bei 36 Prozent aller untersuchten Straßen.

Kaufinger Straße in München teuerste deutsche Einkaufsmeile

Ebenfalls in die europäischen Top-20 haben es laut Cushman & Wakefield sieben deutsche Einkaufsstraßen geschafft. Die Kaufinger/Neuhauser Straße in München führe die deutschen Standorte mit 367 Euro pro Quadratmeter auf Rang neun an, dicht gefolgt von der Zeil in Frankfurt auf Platz elf (315 Euro pro Quadratmeter), der Spitalerstraße in Hamburg auf Platz zwölf (310 Euro pro Quadratmeter) und der Berliner Tauentzienstraße auf Rang 14 (305 Euro pro Quadratmeter).

Deutschland: Mieten auf stabilem Niveau, Luxusstandorte werden ausgeweitet

Deutschlands teuerste Einkaufsstraße, die Kaufinger/Neuhauser Straße in München, erreiche weltweit Rang 11 und verpasse damit nur knapp den Einzug in die globalen Top Ten. Deutschland ist laut C&W ein wichtiger Einzelhandelsstandort in Europa und ein wichtiges Expansionsziel für internationale Einzelhandelsmarken.

Das Mietniveau sei in den vergangenen zwölf Monaten bis Juni 2016 weitestgehend stabil geblieben. Der immer wichtiger werdende Online-Handel und der stete Markteintritt internationaler Konzepte erhöhten den Druck auf den etablierten Handel.

Händler überdächten ihre Expansionspläne und einige große Einzelhändler, die schon lange am deutschen Markt aktiv sind wie Sinn Leffers, Gerry Weber oder Tom Tailor, verhandeln demnach über Mietkürzungen oder die Schließung einzelner Läden.

Im Luxussegment sei dagegen das Angebot an freien Einzelhandelsflächen gering, so dass vereinzelt Potenzial für höhere Mieten bestehe. Gleichzeitig nutzten Entwickler und Investoren die Gelegenheiten zur schrittweisen Ausweitung der Luxusstandorte.

Upper 5th Avenue in New York weiterhin weltweit teuerstes Pflaster

Teuerste Einkaufsstraße der Welt ist laut C&W mit umgerechnet mehr als 2.400 Euro pro Quadratmeter Monatsmiete erneut die Upper 5th Avenue in New York, dicht gefolgt von der Causeway Bay in Hongkong mit 2.324 Euro pro Quadratmeter. Platz drei und vier gehen an die Pariser Avenue des Champs Élysées und die Londoner New Bond Street. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeden vierten Tag ein neues Fintech

Die Fintech-Szene in Deutschland wächst weiter – und sammelt so viel Risikokapital ein wie noch nie. 793 Startups aus dem Finanzbereich gibt es aktuell. Mit 778 Millionen Euro haben sie in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 bereits mehr Venture Capital eingesammelt als im gesamten Jahr 2017 mit 713 Millionen Euro. Und das Tempo der Neugründungen hält weiter an, bestätigt eine Fintech-Studie von Comdirect.

mehr ...

Immobilien

Trendwende oder nur ein Ausreißer? Darlehenshöhe wieder rückläufig

Die Nachfrage nach Baufinanzierungen ist anhaltend hoch. Nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators ist die durchschnittliche Kredithöhe im Monat September leicht gesunken. Die Standardrate für ein Darlehen erreichte den niedrigsten Wert seit März 2017. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, kommentiert die Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...