Anzeige
Anzeige
2. März 2016, 08:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflegeimmobilien: Erfolgreiches Nischensegment

Der deutsche Investmentmarkt für Pflegeimmobilien wächst kontinuierlich, sowohl private Anleger als auch institutionelle Investoren interessieren sich für das Segment. Die Asset Manager sind zuversichtlich, dass die Nachfrage nach Pflegeplätzen tatsächlich in dem Maße steigen wird, wie es sich rein rechnerisch ergibt.

Sozialimmobilien

Nach einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE ist der deutsche Investmentmarkt für Pflegeimmobilien und Seniorenresidenzen im Jahr 2015 im Hinblick auf das registrierte Transaktionsvolumen zum siebten Mal in Folge auf 834 Millionen Euro gewachsen.

Endlich mal eine gute Nachricht: Die Deutschen leben länger als sie glauben.

Länger leben als man denkt

Zu diesem Ergebnis kam vor kurzem eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Initiative “7 Jahre länger”, die vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ins Leben gerufen wurde.

Der Studie zufolge erwarten die männlichen Befragten, dass Männer in Deutschland im Schnitt 77,4 Jahre alt werden. Mit 84,7 Jahren liegt deren tatsächliche durchschnittliche Lebenserwartung nach der Generationensterbetafel des Statistischen Bundesamts aber um sieben Jahre höher.

Frauen unterschätzen ihre Lebensspanne sogar um acht Jahre. So erwarten die weiblichen Befragten im Schnitt, dass Frauen 80,8 Jahre alt werden, während die Sterbetafel ein Alter von 88,7 Jahre ausweist.

Ein Grund für die Fehleinschätzungen ist laut GDV die rasante Entwicklung der Lebenserwartung. So würden die Deutschen jedes Jahr drei Monate Lebenszeit hinzugewinnen – rein statistisch gesehen.

Gesellschaft altert weiter

Die Gesellschaft altert also weiter, was besonders mit Blick auf die Hochbetagten deutlich wird: Im Jahr 2013 lebten 4,4 Millionen 80-Jährige und Ältere in Deutschland, bis 2030 soll diese Zahl auf 6,2 Millionen steigen.

Der demografische Wandel wirkt sich auch auf den Immobilienmarkt aus. Ende 2014 gab es in Deutschland mehr als 2,7 Millionen Pflegebedürftige, für das Jahr 2030 werden 3,5 Millionen prognostiziert.

Schätzungen zufolge müssen bis 2030 bis zu 80 Milliarden Euro für Neubau- und Reinvestitionen in Pflegeimmobilien aufgewendet werden, um den Bedarf zu decken. Einen kleinen Teil dieser Summe werden deutsche Privatanleger beisteuern.

Seite zwei: Erfolgreiches Nischensegment

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Allianz mit neuem Schadenvorstand

Der Aufsichtsrat der Allianz Versicherungs-AG hat Jochen Haug (42) zum 1. Januar 2018 in den Vorstand berufen. Er übernimmt dort das Schaden-Ressort von Mathias Scheuber (60), der altersbedingt aus dem Vorstand ausscheidet.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...