Anzeige
31. März 2016, 09:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

TLG Immobilien AG übertrifft Gewinnerwartung erneut

Die TLG Immobilien AG erhöhte ihre Funds from Operations (FFO) im Geschäftsjahr 2015 um 22,1 Prozent auf 64,0 Millionen Euro. Damit konnte die im Sommer 2015 bereits auf 63 Millionen angehobene FFO-Prognose für das Gesamtjahr 2015 nochmals übertroffen werden.

Swiss-life-gewinn in TLG Immobilien AG übertrifft Gewinnerwartung erneut

Die TLG Immobilien AG konnte ihr operatives Ergebnis um 22 Prozent steigern.

Die Mieterlöse hätten sich im Geschäftsjahr 2015 um elf Prozent auf 127,4 Millionen Euro gesteigert. Der Leerstand im Kernportfolio sei leicht zurückgegangen und hätte zum Jahresende bei lediglich 2,9 Prozent gelegen. Diese Entwicklung sei insbesondere auf mehrere Neuvermietungen innerhalb des Büroportfolios zurückzuführen.

Zum 31. Dezember 2015 belief sich der European Public Real Estate Association Net Asset Value (EPRA NAV) nach Angaben des Unternehmens auf 1,172 Milliarden Euro. Das würde 17,37 Euro je Aktie und einer Steigerung um 16,5 Prozent im Jahresvergleich entsprechen.

Solide Finanzstruktur

Auch die Finanzstruktur der TLG AG sei solide. Der Verschuldungsgrad (Net LTV) habe zu Jahresende bei 33,6 Prozent gelegen. Die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten hätten 2,91 Prozent betragen. Die Eigenkapitalquote sei von 43 Prozent auf 48,4 Prozent gewachsen.

Der IFRS-Wert (International Financial Reporting Standards) des Immobilienportfolios der TLG AG habe sich im Geschäftsjahr 2015 um 15,7 Prozent auf von 1,526 Milliarden Euro auf 1,766 Milliarden Euro erhöht, während sich die Zahl der Immobilien von 460 auf 418 Objekte reduziert habe.

Ausbau des Kernportfolios

Im Zuge des weiteren Ausbaus des Kernportfolios seien während des Geschäftsjahres 2015 Ankaufsverträge für 14 Objekte mit einem Gesamtvolumen von 257 Millionen Euro abgeschlossen worden. Parallel dazu wurden nach Unternehmensangaben bei der Veräußerung von nicht strategischen Objekten Erlöse im Gesamtvolumen von 57,3 Millionen Euro erzielt. Die positive Marge auf den Buchwert habe dabei 19 Prozent betragen.

Der Ankaufsschwerpunkt habe 2015 vor allem auf Einzelhandelsimmobilien gelegen, so dass der Anteil der Assetklasse Einzelhandel im Kernportfolio inzwischen bei 51,7 Prozent liege. Der Anteil des Kernportfolios am Gesamtwert des Portfolios habe sich sich im Vorjahresvergleich aufgrund der getätigten An- und Verkäufe auf 95,6 Prozent erhöht. Der Marktwert des Kernportfolios sei um 19,4 Prozent auf 1,688 Milliarden Euro gewachsen.

Vorstand erwartet weiterhin positive Entwicklung

Angesichts der erfolgreichen Entwicklung der Gesellschaft beabsichtige der Vorstand zur Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 48,6 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2015 vorzuschlagen (0,72 Euro pro Aktie).

“Neben den Akquisitionen haben vor allem auch Vermietungserfolge und Prolongationen bestehender Mietverhältnisse einen wesentlichen Beitrag zu unserem operativen Erfolg geleistet. An diese Entwicklung wollen wir auch im laufenden Geschäftsjahr nahtlos anknüpfen”, so Vorstandsmitglied Niclas Karoff.

Der Vorstand der TLG Immobilien AG gehe davon aus, dass die Gesellschaft sich auch im Gesamtjahr 2016 weiterhin positiv entwickeln und ihre FFO auf einen Wert zwischen 72 und 74 Millionen Euro steigern wird. Darüber hinaus bekräftigte das Unternehmen sein strategisches Ziel, das Portfolio durch Akquisitoren in den Assetklassen Büro, Einzelhandel und Hotel weiter auszubauen. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

R+V legt Wachtsumsprogramm auf

Die R+V-Versicherung legt ein umfassendes Wachstumsprogramm auf und will das Onlinegeschäft kräftig ausbauen. Bis zum 100-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2022 sollen die Beitragseinnahmen auf 20 Milliarden Euro steigen, kündigte der neue Vorstandschef Norbert Rollinger am Dienstag in Wiesbaden an.

mehr ...

Immobilien

Die fünf größten Fehler bei der Baufinanzierung

Wer vorhat, eine Baufinanzierung abzuschließen, sollte sich nicht durch die niedrigen Zinsen zu einem übereilten Abschluss verleiten lassen. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 warnt vor den häufigsten Fehlern.

mehr ...

Investmentfonds

Neuberger Berman bleibt für Europa-Aktien optimistisch

Nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl sind viele Investoren erleichtert. Auch Neuberger Berman sieht die Zukunft des alten Kontinents eher positiv. Dies liegt auch an den sich aufhellenden Konjunkturaussichten. Gastkommentar von Andrew Wilmont, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity erwirbt Objekt in Bensheim

Der Asset Manager Publity AG aus Leipzig meldet den Erwerb seines 585. Objekts: Eine gemischt genutzte Value-Add-Immobilie mit 15.000 Quadratmetern Mietfläche in Bensheim im Regierungsbezirk Darmstadt.

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...