Hotelimmobilien: Transaktionsvolumen im Aufwärtstrend

Das bisherige Rekordjahr ist Geschichte: Das Transaktionsvolumen auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt ist 2015 um satte 46 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro gestiegen. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Immobilienberatungsunternehmens Jones Lang Lasalle (JLL) hervor.

Laut JLL ist der deutsche Hotelinvestmentmarkt letztes Jahr gewachsen.

Der Zehn-Jahresdurchschnitt des Hotelinvestmentmarktes hat sich nach Angaben von JLL mehr als verdreifacht (2005 bis 2014: 1,4 Milliarden Euro).

Gute Ergebnisse

„Bereits zum Halbjahr zeichnete sich ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr ab. Auf ein derartiges Meisterstück wollten wir uns aber auch drei Monate vor Jahresende noch nicht festlegen. Denn Quartalsergebnisse dieser Größenordnung sind nicht gang und gäbe“, sagt Ursula Kriegl, Head of Hotels & Hospitality Group von JLL Germany.

Aber dann habe im letzten Quartal die Anzahl der Transaktionen noch einmal zugelegt und mit 1,45 Milliarden Euro zwischen Oktober und Dezember dieses außergewöhnliche Ergebnis ermöglicht.

[article_line type=“most_read“]

„Die Rahmenbedingungen im deutschen Tourismusmarkt mit soliden Wachstumsraten in fast allen großen Hotelmärkten sind exzellent. Flankiert wird diese Situation durch äußerst attraktive Finanzierungsbedingungen mit Zinsätzen auf Rekordtiefniveau. Last but not least sind die zu anderen Assetklassen für Käufer vergleichsweise noch attraktiven Renditen ein nicht unbedeutender Grund, in die Hotelimmobilie zu investieren“, sagt Kriegl. (st)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.