Anzeige
Anzeige
26. April 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Andrang der Investoren bleibt hoch

Die Investorennachfrage nach deutschen Wohnimmobilien ist weiterhin groß, so das Immobilienberatungsunternehmen Savills. Das Mietwachstum der vergangenen Jahre habe die Zahlungsbereitschaft der Käufer weiter erhöht.

Einkaufswagen-haus-shutt 5070589 in Wohnimmobilien: Andrang der Investoren bleibt hoch

Während Investoren im Jahr 2014 laut Savills knapp 56.000 Euro je Wohneinheit bezahlten, waren es im vergangenen Jahr mehr als 70.000 Euro.

Wohnimmobilien in Deutschland sind bei Investoren ein begehrtes Gut – das Volumen aller Transaktionen kletterte in 2015 nach Angaben von Savills im Vergleich zum Vorjahr um 68 Prozent auf 22,5 Milliarden Euro.

Innerhalb von fünf Jahren mehr als versechsfacht

Geradezu dramatisch zeige sich der Zuwachs im Vergleich zum Niveau des Jahres 2010: ein Plus von 673 Prozent. Insgesamt 255 Wohnungspakete wechselten im vergangenen Jahr in Deutschland den Eigentümer. Die Zahl der gehandelten Einheiten summierte sich auf circa 319.500, was gegenüber dem Vorjahr einem Anstieg um 33 Prozent entspreche.

Ebenfalls stark gestiegen ist das Preisniveau: Während Investoren im Jahr 2014 laut Savills knapp 56.000 Euro je Wohneinheit bezahlten, waren es im vergangenen Jahr mehr als 70.000 Euro.

In 2010 seien es noch 135 Portfolios mit insgesamt 55.300 Einheiten gewesen, die den Eigentümer wechselten, und das Volumen aller Transaktionen betrug lediglich 3,34 Milliarden Euro.

Börsengänge geben dem Segment Auftrieb

“Einer der Hauptgründe für das stetig steigende Handelsvolumen von Wohnimmobilien liegt neben der allgemeinen Erholung der Immobilienmärkte darin, dass Investoren sie als relativ risikoarme Anlageklasse wahrnehmen. Mit geringem Risiko gehen geringe Kapitalkosten und damit hohe Preise einher”, erläutert Karsten Nemecek, Managing Director Corporate Finance-Valuation bei Savills Germany.

Ferner habe sich durch zahlreiche Börsengänge und Kapitalerhöhungen, wie von Vonovia (früher Deutsche Annington), TAG, Adler Real Estate und LEG NRW der Anlagebereich von Aktieninvestoren auf den Immobiliensektor erweitert.

Auch die Etablierung von Fonds durch Anbieter wie Patrizia oder Captiva sorge für weitere Möglichkeiten, Kapital im Immobilienmarkt zu platzieren.

Ein weiterer wichtiger Grund liege in den günstigen Mietwachstumsperspektiven. Sie bekämen durch den absehbaren Bevölkerungsanstieg zusätzlichen Auftrieb und hätten in den vergangenen Jahren die Zahlungsbereitschaft der Wohnungsinvestoren deutlich erhöht.

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Wandel der Fed gut für Anleihen und Aktien ist

Der Chairman der US-Notenbank Federal Reserve, Jerome Powell, hat seine Meinung zur Neutralität der Zinsen geändert. Von seinem Sinneswandel profitieren Aktien und Anleihen. Gastbeitrag von Joseph V. Amato, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Das PRIIPs-Chaos geht weiter

Die Verschiebung des Starts der EU-Verordnung PRIIPs für Fonds um weitere zwei Jahre bringt Aufschub, wird aber wenig ändern. Denn eine Kernfrage bleibt wohl so oder so ungeklärt. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...