Anzeige
6. Juli 2017, 13:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Annuitätendarlehen so stark nachgefragt wie nie


Der Anteil an klassischen Annuitätendarlehen in der Baufinanzierung ist so hoch wie nie, die Nachfrage nach Forward-Darlehen geht dagegen zurück. Das sind die aktuellen Ergebnisse des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung. Gastbeitrag von Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG

FSonntag RoundtableCash 009 MG 2893-Kopie in Annuitätendarlehen so stark nachgefragt wie nie


Michael Neumann, Dr. Klein: “Nachdem die Darlehenssumme im Januar 2017 recht stark gesunken war, erhöht sie sich seitdem kontinuierlich in kleinen Schritten wieder – sicher eine Folge der gestiegenen Immobilienpreise.”

Schon seit den Wintermonaten setzt das Annuitätendarlehen, die Finanzierungsform mit gleichbleibenden Raten und Zinsen über die gesamte Zinsbindung, zum Überholen an. Im Juni waren 77,60 Prozent der Immobilienkredite Annuitätendarlehen.

Die Nachfrage nach Forward-Darlehen, die noch im Februar so beliebt waren wie nie zuvor, geht weiter zurück: Nur 11,39 Prozent der Darlehensnehmer nutzen diese Form der Anschlussfinanzierung, bei der die Zinsen schon vor Ablauf der Erstfinanzierung bis zu fünf Jahre im Voraus festgeschrieben werden können.

Auch die Anteile an KfW-Krediten (6,63 Prozent) und variablen Darlehen (0,90 Prozent) sinken weiter.

Kaum Veränderungen bei Monatsrate


Im Juni haben sich die Rahmenbedingungen für Darlehensnehmer nicht grundlegend gewandelt. Zwar ist eine leichte Abwärtsbewegung der Zinsen zu beobachten, die durchschnittliche Monatsrate für ein Immobiliendarlehen in Höhe von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung, 80 Prozent Beleihungsauslauf und zehnjähriger Sollzinsbindung bleibt mit 458 Euro jedoch fast gleich (Mai 2017: 456 Euro).

Darlehenshöhe erstmals über 200.000-Euro-Marke

Eine neue Grenze knackt die Darlehenshöhe. Sie steigt im Juni – genau wie zuvor im Mai – um etwa 2.000 auf 201.000 Euro. Damit setzt sich eine Tendenz seit Anfang des Jahres fort: Nachdem die Darlehenssumme im Januar 2017 recht stark gesunken war, erhöht sie sich seitdem kontinuierlich in kleinen Schritten wieder – sicher eine Folge der gestiegenen Immobilienpreise.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

News-trendidikator-06072017 in Annuitätendarlehen so stark nachgefragt wie nie


Beleihungsauslauf erstmals über 80 Prozent


Der Beleihungsauslauf, eine Prozentzahl, die das Verhältnis zwischen dem Darlehen und dem Beleihungswert der Immobilie wiedergibt, steigt im Juni um weniger als einen halben Prozentpunkt auf 80,32 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Konstant: Zinsbindung und Tilgung


Die Zinsbindung verändert sich im Vergleich zum Vormonat nicht. Noch im Juni 2016 sicherten sich Darlehensnehmer die günstigen Zinsen im Durchschnitt ein halbes Jahr länger.

Auch bei der Tilgung setzen Immobilienbesitzer weiter auf Sicherheit: Sie beträgt 2,86 Prozent (Juni 2016: 3,02 Prozent).

Michael Neumann ist Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG.

Foto: Florian Sonntag

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neuer Finanzvorstand: Jens Warkentin wechselt von Axa zu Talanx

Jens Warkentin, derzeit Chief Operating Officer bei der Axa Konzern AG in Deutschland, tritt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand der Talanx Deutschland AG ein. Der 51-Jährige wird zum 31. März 2019 das Ressort von Barbara Riebeling übernehmen, die derzeit als Finanzvorstand und Arbeitsdirektorin der Talanx Deutschland AG tätig ist.

mehr ...

Immobilien

Diese Filialbanken bieten die besten Baufinanzierungskonditionen

Dank des Niedrigzinses sind die Finanzierungsbedingungen für den Immobilienkauf noch günstig, jedoch nicht bei allen Filialbanken. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat untersucht, welche Banken die besten Kreditkonditionen gewähren.

mehr ...

Investmentfonds

Argentinien: Probleme trotz IWF-Kredit

Der IWF-Kredit hat die argentinischen Märkte stabilisiert, aber die Probleme des Landes bleiben bestehen. Welche Herausforderungen die Wirtschaft in den nächsten Monaten überwinden muss und was das für Anleger bedeutet: Gastbeitrag von Rob Drijkoningen, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Sparkassen: Echtzeitüberweisungen in der Regel nicht kostenlos

Seit wenigen Tagen können Kunden bei zahlreichen Sparkassen ihre Überweisung in Echtzeit vornehmen – dies allerdings in der Regel nicht kostenlos. Die Kosten liegen zwischen null und zwölf Euro, wie eine Erhebung von Konto.org ergab. Das Fachportal hat die Preise für Echtzeitüberweisungen aller 385 Sparkassen online abgefragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Head of Research and Strategy bei Thomas Lloyd

Die ThomasLloyd Group hat ihr Management-Team erweitert: Nick Parsons ist seit Juni am Hauptsitz in London als Head of Research and Strategy tätig und in dieser Rolle auch Chefvolkswirt der Investment- und Beratungsgesellschaft.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...