6. Juli 2017, 13:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Annuitätendarlehen so stark nachgefragt wie nie


Der Anteil an klassischen Annuitätendarlehen in der Baufinanzierung ist so hoch wie nie, die Nachfrage nach Forward-Darlehen geht dagegen zurück. Das sind die aktuellen Ergebnisse des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung. Gastbeitrag von Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG

FSonntag RoundtableCash 009 MG 2893-Kopie in Annuitätendarlehen so stark nachgefragt wie nie


Michael Neumann, Dr. Klein: “Nachdem die Darlehenssumme im Januar 2017 recht stark gesunken war, erhöht sie sich seitdem kontinuierlich in kleinen Schritten wieder – sicher eine Folge der gestiegenen Immobilienpreise.”

Schon seit den Wintermonaten setzt das Annuitätendarlehen, die Finanzierungsform mit gleichbleibenden Raten und Zinsen über die gesamte Zinsbindung, zum Überholen an. Im Juni waren 77,60 Prozent der Immobilienkredite Annuitätendarlehen.

Die Nachfrage nach Forward-Darlehen, die noch im Februar so beliebt waren wie nie zuvor, geht weiter zurück: Nur 11,39 Prozent der Darlehensnehmer nutzen diese Form der Anschlussfinanzierung, bei der die Zinsen schon vor Ablauf der Erstfinanzierung bis zu fünf Jahre im Voraus festgeschrieben werden können.

Auch die Anteile an KfW-Krediten (6,63 Prozent) und variablen Darlehen (0,90 Prozent) sinken weiter.

Kaum Veränderungen bei Monatsrate


Im Juni haben sich die Rahmenbedingungen für Darlehensnehmer nicht grundlegend gewandelt. Zwar ist eine leichte Abwärtsbewegung der Zinsen zu beobachten, die durchschnittliche Monatsrate für ein Immobiliendarlehen in Höhe von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung, 80 Prozent Beleihungsauslauf und zehnjähriger Sollzinsbindung bleibt mit 458 Euro jedoch fast gleich (Mai 2017: 456 Euro).

Darlehenshöhe erstmals über 200.000-Euro-Marke

Eine neue Grenze knackt die Darlehenshöhe. Sie steigt im Juni – genau wie zuvor im Mai – um etwa 2.000 auf 201.000 Euro. Damit setzt sich eine Tendenz seit Anfang des Jahres fort: Nachdem die Darlehenssumme im Januar 2017 recht stark gesunken war, erhöht sie sich seitdem kontinuierlich in kleinen Schritten wieder – sicher eine Folge der gestiegenen Immobilienpreise.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

News-trendidikator-06072017 in Annuitätendarlehen so stark nachgefragt wie nie


Beleihungsauslauf erstmals über 80 Prozent


Der Beleihungsauslauf, eine Prozentzahl, die das Verhältnis zwischen dem Darlehen und dem Beleihungswert der Immobilie wiedergibt, steigt im Juni um weniger als einen halben Prozentpunkt auf 80,32 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Konstant: Zinsbindung und Tilgung


Die Zinsbindung verändert sich im Vergleich zum Vormonat nicht. Noch im Juni 2016 sicherten sich Darlehensnehmer die günstigen Zinsen im Durchschnitt ein halbes Jahr länger.

Auch bei der Tilgung setzen Immobilienbesitzer weiter auf Sicherheit: Sie beträgt 2,86 Prozent (Juni 2016: 3,02 Prozent).

Michael Neumann ist Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG.

Foto: Florian Sonntag

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronavirus: Allianz bietet kostenfreie medizinische Beratung

Die Allianz Private Krankenversicherung bietet ihren Versicherten einen kostenfreien medizinischen Telefonservice bei Fragen zum Coronavirus an und informiert in dem Zusammenhang ihre Kunden umfassend zur Krankheit und den Folgen der Epedemie.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...