Anzeige
31. Mai 2017, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Der Weg zum besten Zins

Bei der Finanzierung der eigenen Immobilie können Bauherren und Käufer mehrere tausend Euro sparen, wenn sie gute Konditionen vereinbaren. Das Verbraucherportal Finanztip hat herausgefunden, wie Käufer und Bauherren ihren individuell niedrigsten Zins finden.

Paar-beratung-haus-kredit-finanz-zins-darlehen-berater-shutterstock 428079268 in Baufinanzierung: Der Weg zum besten Zins

Darlehensnehmer sollten verschiedene Angebote vergleichen und sich vor Abschluss eines Vertrages beraten lassen.

Finanztip gibt Tipps, wie Käufer und Bauherren die besten Konditionen für ihr Immobiliendarlehen aushandeln.  Rund 44 Prozent der deutschen Haushalte leben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Wohneigentum, dieses ist meist kreditfinanziert.

“Da die Kreditsummen meist sehr hoch sind, sollten Verbraucher Zinsen und Konditionen intensiv vergleichen”, rät Dirk Eilinghoff, Experte für Baufinanzierungen bei Finanztip. “Allerdings ändern sich die Baugeldzinsen täglich. Da ist es fast unmöglich, bei jeder Bank ein einzelnes Angebot einzuholen.”

Baukredit-Vermittler vergleichen Konditionen

Genau darauf hätten sich allerdings überregionale Baukredit-Vermittler spezialisiert, die die verfügbaren Konditionen von mehreren hundert Anbietern im direkten Vergleich ermitteln. “Ein Termin beim Baukredit-Vermittler bringt in jedem Fall Gewissheit über den individuell erreichbaren Zins“, sagt Eilinghoff.

Vermittler wie Dr. Klein, Interhyp oder Planethyp würden mit eigenen Plattformen tagesaktuell die Konditionen von vielen hundert Banken, Sparkassen und Versicherern prüfen. Weiterhin sei wichtig, dass sich Käufer kostenlos und unverbindlich beraten lassen, was beim Immobilienkauf zu beachten ist.

Wettbewerb ausnutzen

Finanztip kann nach eigenen Angaben alle drei Anbieter grundsätzlich empfehlen. Das bedeute aber nicht, dass die Hausbank bei der Finanzierung außen vor sein muss. Kunden könnten die Gespräche auch bei ihrer Bank oder Sparkasse beginnen. “Wichtig ist, dass der Kunde es nicht dabei belässt, sondern den Wettbewerb unter den Anbietern für sich nutzt”, sagt Eilinghoff.

Von allgemein gehaltenen Vergleichstabellen im Internet rät der Experte hingegen ab, da diese nicht die persönliche Situation des Käufers berücksichtigen würden. “Welchen Zins Käufer am Ende erhalten, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Die wichtigsten sind Einkommen, Vermögen, beruflicher Status und die Bewertung der Immobilie.”

Eckdaten klären und verhandeln

Erst wenn die Immobilie gefunden und die persönlichen Unterlagen eingereicht wurden, könnten Kreditvermittler zuverlässige Angebote erstellen. Darüber hinaus sei es ratsam, sich selbst vorab einige Fragen zu beantworten: Wie viel kann ich pro Monat maximal für die Rate aufbringen? Wann soll der Kredit abbezahlt sein? Kann ich mir die Anschlussfinanzierung leisten, falls die Zinsen steigen sollten?

Wenn die Eckdaten geklärt sind, sollte man auch bei der Suche auch verhandeln. “Es schadet nicht, die Namen anderer Banken oder Vermittler zu erwähnen, mit denen man im Kontakt steht. Die meisten Berater haben einen Spielraum, so dass bei den Konditionen dann noch das ein oder andere Zehntelprozent drin ist”, sagt Eilinghoff. (kl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...