Anzeige
12. Dezember 2017, 14:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Durch umfassende Betreuung können Makler eine intensive Bindung zu ihren Kunden aufbauen.

André Hasberg, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein, erklärt drei Fakten zum Thema Baufinanzierung, die für Immobilienmakler heute eine wichtige Rolle spielen sollten.

1. Den richtigen Preisrahmen finden

Damit die finanzierende Bank auch wirklich grünes Licht gibt, ist es laut Hasberg wichtig, den Kunden bei der Findung eines angemessenen Preisrahmens zu unterstützen.

So sei vielen Interessenten gar nicht bekannt wie groß ihr finanzieller Spielraum wirklich ist, während andere erwarten in der Niedrigzinsphase auch Immobilien finanzieren zu können, für die nicht das nötige Budget vorhanden ist. Selbst ein detaillierter Haushaltsplan schütze Suchende oft nicht davor, sich in ein zu teures Objekt zu verlieben.

Seit der Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie 2016 seien Banken in diesen Fällen sehr viel weniger kompromissbereit und lehnen unsichere Finanzierungen schlimmstenfalls kurzfristig ab.

Aus diesem Grund sei es für Immobilienmakler sinnvoll, einen informierten Finanzierungspartner zur Rate zu ziehen, da sowohl Makler als auch Kunde von den vielfältigen Diensten und Kontakten eines fähigen Finanzierungsvermittlers stark profitieren können.

2. Schnellstmöglich zum Notar

Aufgrund der derzeit großen Nachfrage könne es auch bei passendem Budget häufig zu Staus in der Genehmigung von Finanzierungen kommen, wobei die Bearbeitungszeiten der Banken zwischen wenigen Tagen und Monaten liegen können.

Hasberg zufolge lohnt sich auch bei dieser Problematik die Zusammenarbeit mit einem erprobten Vermittler. Ein solcher Experte könne im Notfall passende Bankpartner mit kürzeren Bearbeitungszeiten finden und selbst für komplizierte Vorhaben die bestmöglichen Konditionen ausmachen.

Immobilienmakler seien jedoch gut beraten stets darauf zu achten, dass die Kooperationspartner keinen eigenen Immobilienvertrieb haben, damit aus Partnern keine Konkurrenten werden.

Seite zwei: Umfassender Service

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Friederike” richtete 500 Millionen Euro Schaden an

Das Orkantief “Friederike” hat nach einer Schätzung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen versicherten Schaden von rund 500 Millionen Euro verursacht. Damit liege “Friederike” deutlich hinter “Kyrill”, teilte der GDV am Freitag mit. “Kyrill” hatte vor genau elf Jahren mehr als zwei Milliarden Euro Schaden verursacht.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...