12. Dezember 2017, 14:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Durch umfassende Betreuung können Makler eine intensive Bindung zu ihren Kunden aufbauen.

André Hasberg, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein, erklärt drei Fakten zum Thema Baufinanzierung, die für Immobilienmakler heute eine wichtige Rolle spielen sollten.

1. Den richtigen Preisrahmen finden

Damit die finanzierende Bank auch wirklich grünes Licht gibt, ist es laut Hasberg wichtig, den Kunden bei der Findung eines angemessenen Preisrahmens zu unterstützen.

So sei vielen Interessenten gar nicht bekannt wie groß ihr finanzieller Spielraum wirklich ist, während andere erwarten in der Niedrigzinsphase auch Immobilien finanzieren zu können, für die nicht das nötige Budget vorhanden ist. Selbst ein detaillierter Haushaltsplan schütze Suchende oft nicht davor, sich in ein zu teures Objekt zu verlieben.

Seit der Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie 2016 seien Banken in diesen Fällen sehr viel weniger kompromissbereit und lehnen unsichere Finanzierungen schlimmstenfalls kurzfristig ab.

Aus diesem Grund sei es für Immobilienmakler sinnvoll, einen informierten Finanzierungspartner zur Rate zu ziehen, da sowohl Makler als auch Kunde von den vielfältigen Diensten und Kontakten eines fähigen Finanzierungsvermittlers stark profitieren können.

2. Schnellstmöglich zum Notar

Aufgrund der derzeit großen Nachfrage könne es auch bei passendem Budget häufig zu Staus in der Genehmigung von Finanzierungen kommen, wobei die Bearbeitungszeiten der Banken zwischen wenigen Tagen und Monaten liegen können.

Hasberg zufolge lohnt sich auch bei dieser Problematik die Zusammenarbeit mit einem erprobten Vermittler. Ein solcher Experte könne im Notfall passende Bankpartner mit kürzeren Bearbeitungszeiten finden und selbst für komplizierte Vorhaben die bestmöglichen Konditionen ausmachen.

Immobilienmakler seien jedoch gut beraten stets darauf zu achten, dass die Kooperationspartner keinen eigenen Immobilienvertrieb haben, damit aus Partnern keine Konkurrenten werden.

Seite zwei: Umfassender Service

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...