23. März 2017, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Dies trägt dazu bei, später zusätzlich ein günstiges Bankdarlehen aufzunehmen. Vielleicht reicht die Bausparsumme aber auch schon aus – zum Beispiel weil eine bereits vorhandene Liegenschaft renoviert, modernisiert oder umgebaut werden soll.

Bausparer haben Anspruch auf staatliche Zulagen

Für solche kleineren Vorhaben stellt das Bausparen sowieso oft die ideale Lösung dar. Denn viele Banken verlangen für geringe Kreditsummen Zinsaufschläge oder winken wegen des hohen Verwaltungsaufwands gleich ganz ab.

Damit nicht genug. Unzählige Bausparer haben Anspruch auf staatliche Zulagen. Daher lohnt sich ein Vertrag bereits in der Ansparphase. Arbeitnehmer mit geringen Einkommen profitieren ganz besonders. Als Fördermöglichkeiten stehen neben der Arbeitnehmer-Sparzulage für Vermögenswirksame Leistungen zusätzlich noch die Wohnungsbauprämie zur Verfügung.

Ein bißchen “Trittbrettfahren” geht noch immer

Die Wohnungsbauprämie können Eltern bereits für ihre 16-jährigen Sprösslinge abfordern. Bei einem Vertragsabschluss bis zum 25. Lebensjahr entfällt sogar die Zweckbindung: Junge Bausparer dürfen einmalig nach sieben Jahren Laufzeit über ihr Guthaben inklusive der staatlichen Prämien verfügen – sie müssen das angesparte Guthaben nicht zwingend für wohnungswirtschaftliche Zwecke einsetzen.

Ein bisschen “Trittbrettfahren” geht also noch immer. Umso schöner, dass Bausparer unter Nutzung der staatlichen Prämien höhere Renditen erzielen, als es aktuell mit Tagesgeld oder Banksparplänen möglich sein sollte. Nichtsdestotrotz wird das Bausparen vor dem Hintergrund des aktuellen BGH-Urteils seinem ursprünglichen Produktgedanken und seiner originären Wortbedeutung gerechter. Und das ist für alle Bausparer im Kollektiv eine gute Nachricht.

Dr. Matthias Wald ist Leiter Vertriebe bei Swiss Life Deutschland.

Foto: Swiss Life Deutschland

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Immobilienkredite: Den Gefahren eines Zinsanstiegs entgehen

Sparpotenziale nicht verschenken: Drei Checkfragen zur Anschlussfinanzierung

Immobilienverkauf – Die Gunst der Stunde

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...