Anzeige
Anzeige
16. März 2017, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienverkauf – Die Gunst der Stunde

Die Preise für Wohnimmobilien an vielen deutschen Standorten sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Wer als Eigentümer in diesen Zeiten sein Heim veräußert, der kann zumeist einen sehr guten Verkaufspreis und eine attraktive Rendite erzielen.

Die Ritter-Kolumne

Immobilienverkauf

Daniel Ritter: “Die Überlegung, seine Immobilie zum jetzigen Zeitpunkt zu veräußern, lohnt sich auf jeden Fall.”

Dies gilt für Metropolen und viele Großstädte, aber auch eine Anzahl mittelgroßer und kleinerer Standorte, an denen eine attraktive Infrastruktur vorhanden ist. Unter anderem gehören auch viele Universitätsstädte dazu. Die Nachfrage übersteigt an vielen Orten das Angebot um ein Vielfaches.

Attraktive Rendite bei Verkauf

Wer als Eigentümer in diesen Zeiten sein Heim veräußert, der kann zumeist sehr gute Verkaufspreise ansetzen und wird im Vergleich zu seiner Investition zum Zeitpunkt des früheren Kaufs je nach Lage und Zustand der Immobilie eine attraktive Rendite erzielen.

An vielen begehrten Standorten sind die Kaufpreise für eine Eigentumswohnung in den letzten zehn Jahren erheblich gestiegen, in Lübeck laut dem IS24 Marktnavigator beispielsweise um 48, in Regensburg um 80 und in Berlin um 95 Prozent. Der Markt ist in Bewegung.

2015 dürften Immobilien für mehr als 200 Milliarden Euro den Besitzer gewechselt haben, wie sich aus Schätzungen der amtlichen Gutachterausschüsse ergibt. Für 2016 erwartet Peter Ache, Geschäftsstellenleiter des Arbeitskreises der Gutachterausschüsse, dass sogar die Marke von rund 210 Milliarden Euro überschritten worden ist. Genauere Zahlen werden die Gutachterausschüsse im Dezember 2017 veröffentlichen.

Der Moment ist günstig

Die Überlegung, seine Immobilie zum jetzigen Zeitpunkt zu veräußern, lohnt sich auf jeden Fall. Der Moment ist günstig, weil die Zinsen weiterhin niedrig sind. Daher erwägen auch mehr und mehr Menschen den Kauf eines Eigenheims, die früher Wohneigentum für sich nicht in Betracht gezogen hätten.

Möchten Eigentümer in dieser Situation abwarten, ob sich die Preise noch weiter nach oben entwickeln, müssen sie gegebenenfalls akzeptieren, dass die Zinsen steigen und damit die Zahl der Interessenten sinkt. Denn deren Finanzierungs­bedingungen verschlechtern sich.

Seite zwei: Selbstnutzer zahlen keine Steuern

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...