16. August 2017, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Top Drei Städte für Absolventen

Welche Stadt sucht die meisten Absolventen? Wo ist die Miete erschwinglich? Und wo kann man nach Feierabend am meisten unternehmen? Diese Fragen beantwortet die jährliche Absolventenstudie von Adzuna. Nicht immer geht eine hohe Nachfrage nach Berufsanfängern mit hohen Mieten einher.

Student-frau-jung-beruf-jobsuche-arbeitssuche-laptop-schreibtisch-computer-suche-internet-shutterstock 231369601 in Die Top Drei Städte für Absolventen

Absolventen finden auf dem Jobportal Adzuro die meisten Stellenangebote in Frankfurt, die Miete in Berlin ist jedoch wesentlich günstiger.

In Frankfurt werden die meisten Absolventen gesucht, die Stadt überholt damit den Vorjahressieger München. Das zeigt die Absolventenstudie von Adzuna, welche neben dem Arbeitsmarkt auch Erschwinglichkeit der Mieten und das Freizeitangebot betrachtet.

Die Studie wird einmal jährlich von der Jobsuchmaschine Adzuna durchgeführt. Sie untersucht die regionale Verteilung von über 24.000 gelisteten Stellenangeboten für Absolventen, inklusive Traineestellen und Praktika.

Frankfurt sucht die meisten Berufseinsteiger

Daneben wurde das Mietpreisniveau der Top Städte betrachtet, basierend auf dem aktuellen Wohn-Index des Hamburger Instituts F+B aus dem zweiten Quartal 2017. Um die Standortattraktivität zu beurteilen, wurde auch das Freizeitangebot auf dem Städteportal meinestadt.de ausgewertet.

Frankfurt ist nach den Ergebnisen von Adzuna die deutsche Stadt mit den derzeit meisten unbefristeten Absolventenjobs, knapp elf Prozent der deutschlandweiten Gesuche beziehen sich auf Frankfurt. München lande mit knapp zehn Prozent auf Platz zwei, dort würden jedoch mehr Praktikanten und Trainees als in Frankfurt gesucht.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Stadt-job-miete-1 in Die Top Drei Städte für Absolventen

Quelle: Adzuna, F+B, 2017; eigene Darstellung

Mit etwas Abstand mit einem Anteil von sechs Prozent an allen Gesuchen folge Berlin, wodurch es die Hauptstadt erstmals in die Top Drei für unbefristete Absolventenjobs schaffe. In allen Top Städten würden besonders Absolventen aus den Bereichen IT und Consulting gesucht.

Berlin ist die günstigste Stadt

Doch Absolventen können sich nicht allein nach dem Jobangebot richten. Wichtig ist auch, wie leicht sie ihre Wohnung finanzieren können. Das ist in allen untersuchten Städten nach Ergebnissen des F+B Wohn-Indexes im Vergleich zum Vorjahr schwieriger geworden.

Besonders stark mit einem Anstieg von 6,5 Prozent seit dem ersten Quartal 2016 seien die Preise in Berlin gestiegen. Dennoch kosten Wohnungen laut F+B mit Quadratmeterpreisen von 8,20 Euro weniger als in allen anderen untersuchten Städten.

Bestes Freizeitangebot in Berlin

In München seien die Mieten um vier Prozent auf 13,20 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Somit ist es die teuerste Stadt für Mieter, und für Absolventen trotz des guten Job-Angebots weniger attraktiv. In Frankfurt werden die meisten Absolventen gesucht, doch könnten hohe Mietpreise (elf Euro pro Quadratmeter) Arbeitsanfänger abschrecken.

Oft ist jungen Arbeitnehmern auch wichtig, was sie in ihrer Freizeit unternehmen können. In diesem Punkt ist Berlin die spannendste Stadt. Das Städteportal Meinestadt.de listet dort 30.555 Veranstaltungen. München kommt auf 12.797 Veranstaltungen und Frankfurt auf 11.686. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Renten steigen um mehr als drei Prozent

Die Bezüge der rund 20 Millionen Rentner in Deutschland steigen zum 1. Juli spürbar. In Westdeutschland steigen die Renten um 3,18 Prozent, im Osten sogar um 3,91 Prozent. Das teilte das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch in Berlin mit.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...