Anzeige
23. Februar 2017, 13:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilie privat veräußern: So finden Sie einen geeigneten Käufer

Der Verkauf einer Immobilie erfordert in der Regel viel Zeit und Vorbereitung durch den Eigentümer. Schließlich soll das Objekt gewissenhaft und zu einem optimalen Preis veräußert werden. Allerdings entpuppt sich die Suche nach Kaufinteressierten nicht selten als echte Herausforderung.

Immobilie privat veräußern

Ob ein Kunde tatsächlich Interesse hat, erkennt man daran, ob er seine sprichwörtlichen Hausaufgaben gemacht hat.

Worauf es bei der Auswahl eines geeigneten Käufers ankommt und was es beim Immobilienverkauf sonst noch zu beachten gibt, erklärt das Kölner PropTech-Unternehmen Homeday. In diesem Beitrag gibt es privaten Immobilieneigentümern wertvolle Tipps und Hinweise, was bei der Suche nach einem Kaufinteressierten zu berücksichtigen ist.

Zielgruppen ansprechen: Exposé ist die halbe Miete

Der Erfolg eines Immobilienverkaufs wird mitunter erheblich von der Qualität des Exposés beeinflusst. Immobilienbesitzer sollten sich noch vor dem Verfassen eines ersten Entwurfs zunächst die eigenen Wünsche, Ziele und Vorstellungen bewusst machen. Im Zuge dessen legt der Eigentümer fest, zu welchem Preis er seine Immobilie verkaufen möchte. Wichtig ist es hierbei, möglichst objektiv vorzugehen. Denn Besitzer bewerten aufgrund des emotionalen Werts die Immobilie oft höher, als es tatsächlich der Fall ist. Treffen Verkäufer und Interessenten dann aufeinander, ist die Differenz zwischen den beiden Wertbeträgen oft so groß, dass es zu keiner Einigung kommt.

Beim Anfertigen des Exposés sollte derweil auf hochwertige Bilder sowie einen aussagekräftigen Text geachtet werden. Hier kommt es besonders darauf an, die anvisierten Zielgruppen zu erreichen. Es ist daher nötig, dass sich jeder Eigentümer über die Wünsche und Bedürfnisse seiner potenziellen Interessenten intensiv Gedanken macht. Doch nicht nur zielgruppenrelevante Eigenschaften des Objekts gehören ins Exposé. Auch zusätzliche Informationen zum Umfeld helfen Interessenten dabei, sich schon im Vorfeld für oder gegen eine Besichtigung zu entscheiden.

Eine junge Familie ist beispielsweise nicht nur an viel Wohnraum und einem Garten interessiert, sondern bevorzugt darüber hinaus kurze Wege zur Kita oder zum Spielplatz. Während ein Seniorenehepaar Immobilien mit barrierefreier Inneneinrichtung zwar sehr begrüßt, aber auch viel Wert auf den unmittelbaren Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln legt.

Besichtigungen durchführen und potenzielle Käufer erkennen

Nicht jeder, der zu einer Besichtigung kommt, hat ein grundsätzliches Kaufinteresse. Bei einem Besichtigungstermin gibt es immer auch Nörgler und solche, die ihre Finanzen schlicht und einfach überschätzen.

Ob ein Kunde tatsächlich Interesse hat, erkennt man daran, ob er seine sprichwörtlichen Hausaufgaben gemacht hat. Er hat sich intensiv mit der Immobilie auseinandergesetzt, stellt viele Fragen und kommt mehrmals zu den Besichtigungen, ehe er seinen Wunsch zu kaufen in die Tat umsetzt. Interessenten, die bereits nach der 1. Besichtigung sagen, dass sie die Immobilie erstehen wollen oder meinen, dass Geld keine Rolle spiele, haben meist kein ernsthaftes Interesse.

Makler finden auf Homeday.de

Es zeigt sich also, dass der Immobilieneigentümer durch zielgruppengerechte Ansprache schon im Vorfeld darauf Einfluss nimmt, wie viele Besucher mit echtem Kaufinteresse zu den Besichtigungsterminen erscheinen. Durch ihr Verhalten vor Ort lässt sich häufig erkennen, inwieweit diese als Käufer infrage kommen.

Trotzdem kann die Käufersuche gerade für unerfahrene Immobilieneigentümer schnell überfordernd sein. Schließlich gilt es viele Formalitäten zu berücksichtigen. Ein zuverlässiger und kompetenter Makler kann den Verkauf einer Immobilie immens vereinfachen. Schließlich übernimmt er die Planung, Vorbereitung und Durchführung des Verkaufs. Allerdings ist es schwierig, einen Immobilienmakler zu finden, der sowohl über lokale Marktkenntnisse verfügt als auch in der Lage ist, einen guten Preis für das Objekt auszuhandeln und auf die Bedürfnisse der Immobilieneigentümer einzugehen.

Homeday.de bietet hierfür eine innovative Lösung. Auf der Online-Plattform finden Immobilienverkäufer innerhalb weniger Stunden den Makler, der optimal zu ihren Ansprüchen und Bedürfnissen passt. Für die Online-Maklersuche werden lediglich einige Eckdaten zur Immobilie benötigt. Sobald die relevanten Informationen zu Verfügung stehen, wird der Maklervergleich gestartet. Mithilfe des einzigartigen Matching-Prinzips von Homeday werden im Anschluss bis zu drei Makler ermittelt, die auf ähnliche Immobilien in der Region spezialisiert sind und in der Vergangenheit erfolgreiche Verkäufe erzielt haben. Die Nutzung der Online-Plattform Homeday ist für Immobilieneigentümer dabei vollkommen kostenlos und sicher.

Für nähere Informationen besuchen Sie www.homeday.de

Möchten Sie erfahren, was es bei der Auswahl eines geeigneten Käufers sonst noch zu beachten gibt? Dann gelangen Sie hier auf direktem Wege zum Experteninterview mit Michael Schmidt, dem Geschäftsführer der Firma Top-Immobilien Berlin.

Foto: iStock

1 Kommentar

  1. Hello,

    I am interested in your property get back to me for a proposal.

    Regards,
    Dr.Hans Roth.

    Kommentar von Hans Roth — 15. Juli 2017 @ 03:03

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...