18. August 2017, 06:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienfinanzierung: Die fünf wichtigsten Tipps

Die Finanzierung der eigenen Immobilie sollte besonders solide sein. Es ist nicht nur die wahrscheinlich größte Investition im Leben, fast alle Eigentümer wohnen in Immobilie auch schon schon bevor sie abbezahlt ist. Auf diese fünf Punkte sollten Immobilienkäufer bei der Finanzierung achten.

Haus-einkaufswagen-geld-shutterstock 583714450 in Immobilienfinanzierung: Die fünf wichtigsten Tipps

Die LBS Bayern gibt fünf Tipps zur Immobilienfinanzierung.

Das eigene Zuhause ist für die meisten Menschen die größte Anschaffung im Leben. Die LBS Bayern gibt Tipps, worauf bei der Finanzierung von Haus oder Wohnung zu achten ist.

Eigenkapital

Zu einer soliden Finanzierung gehört ausreichendes Eigenkapital. Etwa 20 Prozent sollten es im Normalfall mindestens sein, rät die LBS Bayern. Bei Kosten von 300.000 Euro sollte man 60.000 Euro an Erspartem mitbringen. Guthaben auf einem Bausparvertrag zählen dazu.

Tilgung

Immobilienfinanzierer können sich laut LBS Bayern dank der niedrigen Zinsen höhere Kreditsummen leisten als vor einigen Jahren. Darin liege bei Annuitätendarlehen aber auch ein Risiko, das vielen nicht bewusst sei: Je niedriger die Zinsen sind, desto länger dauert bei gleicher prozentualer Anfangstilgung die Entschuldung, erklärt die Bayerische Landesbausparkasse.

Wer ein Darlehen über 200.000 Euro aufnimmt mit einer jährlichen Anfangstilgung von einem Prozent benötigt bei einem Zinssatz von sechs Prozent gut 32 Jahre, bis er schuldenfrei ist. Bei einem Zinssatz von nur drei Prozent benötigt er bei einem Prozent Anfangstilgung mehr als 46 Jahre.

Da bei niedrigeren Zinsen die monatliche Belastung deutlich geringer ist, sollte dieser Spielraum zu höheren Tilgungssätzen genutzt werden, empfiehlt die LBS Bayern. Nur so kann eine schnelle und günstige Rückzahlung des Darlehens erreicht werden und das Risiko einer steigenden Belastung nach Ablauf der Sollzinsbindung reduziert werden.

Zinssicherung

Wann die Zeit der Niedrigzinsen endet, kann niemand voraussehen. Wer seine Finanzierung mit einem Bausparvertrag kombiniert, könne sich das heutige niedrige Zinsniveau bis zur letzten Rate sichern, auch wenn diese erst in 20 oder 25 Jahren fällig ist. Diese Zinssicherung sei im jetzigen Umfeld besonders lohnend. Für Haushalte, die ihre Finanzierung bei einem deutlichen Zinsanstieg nicht mehr tragen könnten, sei eine langfristige Zinssicherung sogar existenziell.

Förderung

Die staatliche Wohnriester-Förderung könne bei einer Eigenheimfinanzierung Vorteile von mehreren zehntausend Euro bieten. Das spart Zinsen und verkürzt die Finanzierungslaufzeit erheblich, sagt die LBS Bayern. Wohnriester könnte sich für Familien mit Kindern ebenso lohnen wie für Besserverdiener. Es würden keine Einkommensgrenzen bestehen.

Beratung

Angesichts der großen Nachfrage nach Wohnimmobilien sei es oft nicht leicht, an das Wunschobjekt zu kommen.Deshalb sei es sinnvoll, sich bereits im Vorfeld ausrechnen zu lassen, wie viel Immobilie man sich leisten kann und wie die Finanzierung optimal gestaltet wird. Dadurch könne man zielgerichtet suchen und keine Zeit mehr verlieren, wenn das Wunschobjekt gefunden wurde. (kl)

Foto: Shutterstock

6 Kommentare

  1. Vielen Dank für den interessanten Artikel über Immobilie. Ich finde das Thema sehr spannend und habe im Internet auch schon einige gute Seiten gefunden.

    Kommentar von andreas stecker — 16. August 2018 @ 22:42

  2. Super Beitrag, vielen Dank! Ich habe mit meiner Frau auch schon über das Thema Immobilien gesprochen, da wir es beide sehr interessant finden.

    Kommentar von Bram — 2. August 2018 @ 23:43

  3. Hallo und danke für den tollen Artikel.
    Immobilien in Knittelfeld sind wunderschön.-
    Mein Bruder wohnt dort.

    Kommentar von Frank — 16. Februar 2018 @ 14:32

  4. Wenn Sie Beratung dafür finden kann, hilft es! Menschen wie Ich, die sich nicht auskennen, kann viel davon profitieren. Danke für die Tipps! Gibt es noch Artikels, die um Immobilien geht?

    Kommentar von Greco — 8. Februar 2018 @ 23:45

  5. Vielen Dank für den informativen Beitrag. Ich denke bei Fragen rund um Darlehensverträge sollte man sich bestenfalls immer an einen Rechtsanwalt wenden.

    Kommentar von Fine — 17. Januar 2018 @ 10:12

  6. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Es kann nie schaden, sich über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren, wenn man mit dem Gedanken spielt, in eine Immobilie zu investieren, unabhängig davon, ob man selber darin wohnen möchte oder nicht. Als ein Bekannter mir erzählte, dass er sich ebenfalls ein Haus kaufen möchte, haben wir uns gemeinsam auf die Suche begangen, wie man es möglicherweise finanzieren könnte. Daraufhin sind wir auf einen Finanzberater gestoßen, der hier womöglich aushelfen könnte.

    Kommentar von Jonas — 4. September 2017 @ 13:02

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dafür lässt sich ein Bausparvertrag einsetzen

Wer Geld in einen Bausparvertrag anlegt, kann seinen Traum von den eigenen vier Wänden mit einem zinsgünstigen Darlehen finanzieren – das wissen die meisten. Doch neben Kaufen und Bauen gibt es noch viele weitere Vorhaben, die mithilfe eines Bauspardarlehens realisiert werden können. Einzige Voraussetzung: Das Geld muss für eine wohnwirtschaftliche Maßnahme verwendet werden. Annkathrin Bernritter von der Bausparkasse Schwäbisch Hall klärt auf, welche Bau- und Renovierungsmöglichkeiten sich hinter diesem Schlagwort verbergen.

mehr ...

Immobilien

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...

Investmentfonds

Facebook plant Weltwährung

Facebook-Chef Mark Zuckerberg will die Finanzwelt umkrempeln und hat eine neue globale Währung erfunden. Für Milliarden Nutzer weltweit – wie er hofft. Was es damit auf sich hat

mehr ...

Berater

Nullzinspolitik: Banken werden bei Digitalisierung ausgebremst

Nach dem Willen der EZB bleiben die Nullzinsen im Euroraum noch mindestens bis 2020 bestehen. Viele Banken stellt das vor ernsthafte Probleme. 80 Prozent der Institute sagen, dass die Zinsen steigen müssen, damit sie wieder Geld verdienen. Drei Viertel verlangen von der Politik, Banken besser zu schützen und mehr zu deregulieren. Das geht aus einer Umfrage der Software-Firma Camunda hervor. 102 Führungskräfte und Projektleiter wurden befragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Landesgesetz zur Mietpreisdeckelung verhindern Regelungen des Bundes

Das von der Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke), vorgelegte Eckpunktepapier soll am 18. Juni 2019 vom Berliner Senat beschlossen werden und ein erster Gesetzesentwurf bereits Ende August vorliegen. Ein entsprechendes Gesetz könnte damit schon im Januar 2020 verkündet werden. Ein Gesetz in dieser Form wird einer umfassenden verfassungsrechtlichen Überprüfung nicht standhalten. Ein Kommentar von Dr. Markus Boertz, Kanzlei bethge | immobilienanwälte.steuerberater.notar.

mehr ...