Anzeige
11. Oktober 2017, 13:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienverkauf: Tipps für die Preisfindung

Beim Immobilienverkauf ist es am wichtigsten, den richtigen Preis zu finden. Sind die Vorstellungen des Verkäufers falsch, drohen ihm Verluste und ein aufwändiger Verkauf. Es gibt einige Schritte, um den richtigen Preis zu finden, mit oder ohne professionelle Hilfe.

Haus-kauf-paar-schluessel-makler-shutterstock 105669041 in Immobilienverkauf: Tipps für die Preisfindung

Setzen Immobilienverkäufer gleich zu Beginn den richtigen Preis an, ist der Verkauf besonders einfach.

“Die größte Herausforderung beim Immobilienverkauf ist die Preisfindung – denn der muss gleich zu Anfang sitzen”, sagt LBS-Immobilienexperte Dr. Christian Schröder. Ist der Preis zu niedrig, entgeht dem Besitzer ein potenzieller Gewinn. Zudem könnte der Verkauf sehr aufwändig werden, weil zu viele Interessenten angezogen werden.

Zu hohe Preise schrecken zu viele Käufer ab. Entsprechend erhöht sich der Werbeaufwand und es drohen mehrfache Preisherabsetzungen, zudem ist das Objekt lange am Markt, was als Makel wahrgenommen werden kann. Auch dadurch kann letztlich Geld verloren gehen.

Quellen für die Preisfindung

Um den richtigen Preis zu finden, hilft es, Anzeigen in Tageszeitungen, Anzeigenblättern und Online-Portalen zu vergleichen. Auch Aushänge von Maklern, Banken und Sparkassen bieten Anhaltspunkte. Allerdings sind unverhandelte Angebotspreise laut LBS nur begrenzt aussagekräftig.

Zudem würden viele gute Objekte gar nicht erst auf den Markt kommen, weil sie im Bekanntenkreis oder an von Maklern vorgemerkte Interessenten verkauft werden. Genauer seien die örtlichen Grundstücksmarktberichte, die jedoch mit zeitlicher Verzögerung auf den Markt kommen.

Es kann sich laut LBS lohnen, ein Gutachten erstellen zu lassen – “bei einer 300.000 Euro-Immobilie macht das gerade einmal ein halbes bis ein Prozent des Verkaufspreises aus”, so Schröder. So hätten Verkäufer wie Käufer Sicherheit.

Hilfe durch Makler

Viele Makler würden einfachere Marktpreisermittlungen schon deutlich günstiger anbieten, hier sollten Verkäufer auf die Seriosität des Anbieters achten. Und der sollte mehr können als nur einen “Maklergalgen” aufzustellen. Zum Standard würden zumindest bei teureren Objekten heute Videos und 3D-Rundgänge gehören. Zudem würden Interessenten zielgerichtet angesprochen und so “Immobilientourismus” vermieden.

Ist das ernsthafte Kaufinteresse erkennbar und eine Einigkeit über den Preis erzielt, sollten sich Makler wie Privatverkäufer zwingend eine Finanzierungsbestätigung geben lassen – “so manche feste Kaufzusage ist schon geplatzt, weil die nötigen Kreditverträge nicht zustandekamen”, warnt Schröder. (kl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp: HDI standardisiert Antragsprozess für Firmen-versicherungen

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate hält nach weiteren Asset Managern Ausschau

Die Corestate Capital Holding, die Mitte 2017 den Fondsanbieter Hannover Leasing übernommen hat, ist im ersten Halbjahr 2018 kräftig gewachsen – und sieht sich nach weiteren Akquisitionen um.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...