Anzeige
20. Oktober 2017, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung”

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Deutsche Postbank/DSL Bank.

Cash.: Welchen Stellenwert hat die Baufinanzierungsberatung durch freie Berater am deutschen Markt?

Annabrunner: Der Marktanteil unabhängiger Berater wächst ebenso wie ihr Stellenwert. Das ist – zumindest indirekt – auch eine Folge der Digitalisierung.

Wir bemerken deutlich, dass wir es in den Beratungsgesprächen zunehmend mit gut informierten und kritischen Kunden zu tun haben, die oft vorab im Internet bereits Konditionen verglichen haben.

Diese „smarten“ Kunden haben nicht nur hohe Ansprüche an eine Beratung, sondern wünschen sich eine unabhängige Produktgeberwahl, Flexibilität und Individualität, die ihnen ein freier Finanzpartner bieten kann – allerdings aus einer kompetenten, vertrauenswürdigen Hand. Schließlich ist eine Baufinanzierung häufig die größte finanzielle Investition im Leben eines Kunden.

Unsere Lösung der Kooperation mit freien Finanzberatern erfüllt beide Bedürfnisse. Dass diese Kombination aus „Vertrauensmarke“ bei gleichzeitiger Unabhängigkeit funktioniert, beweist die DSL Bank seit vielen Jahren sehr erfolgreich.

Sie haben die Leitung der DSL Bank übernommen, nachdem Dieter Pfeiffenberger zum 30. Juni 2017 in den Ruhestand gegangen ist. Wo sehen Sie die Aufgaben der kommenden ein bis zwei Jahre?

Annabrunner: An erster Stelle steht dabei für mich die Unterstützung und Begleitung unserer Partner gerade bei den aktuellen Veränderungen.

Damit meine ich die teilweise recht unterschiedliche regionale Preisentwicklung, die fortschreitende Digitalisierung, wie auch das Einkaufsverhalten und die Erwartungen der Kunden. Dabei ist die optimale Kombination aus Technik und persönlicher Beratung entscheidend.

Dazu wollen wir unseren Partnern die Voraussetzungen mitgeben, den Kunden bereits ab dem Wunsch, eine Immobilie zu erwerben, professionell zu begleiten. Das macht das Leben in vieler Hinsicht einfacher und schafft kundenrelevanten Mehrwert – ersetzt aber nie den persönlichen Kontakt.

Seite zwei: “Starpool setzt Benchmark im Markt”

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...