5. Oktober 2017, 09:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

So investieren institutionelle Immobilienanleger

Deutschland bleibt bei institutionellen Immobilienanlegern weiterhin auf dem ersten Platz in der Liste der beliebtesten Anlageregionen. Bei den Immobilienklassen zeichnet sich eine Wende bei der Nachfrage nach Wohnimmobilien ab. Diese und weitere Ergebnisse hat die Jahresumfrage von Universal-Investment ergeben.

Haus-geld-preis-kosten-anstieg-teuer-miete-munzen-muenzen-hand-stapel-wachstum-shutterstock 577141810 in So investieren institutionelle Immobilienanleger

Der Anteil von Immobilien im Portfolio institutioneller Anleger ist gestiegen.

Nach der von Universal-Investment durchgeführten fünften Jahresumfrage zum Verhalten institutioneller Anleger wollen viele Befragte verstärkt im europäischen Ausland und nach wie vor in Deutschland investieren. Nordamerika bleibe weiterhin stabil,  während die Asien-Pazifik-Region in der Gunst der Anleger verliere.

An der Umfrage haben sich institutionelle Investoren mit einem verwalteten Gesamtvermögen von rund 60,5 Milliarden Euro beteiligt. Das Immobilienkapital der Befragten liegt bei rund 5,1 Milliarden Euro.

In welchen Regionen Immobilienanleger aktiv sind

Institutionelle Anleger wollen nach Ergebnissen der Umfrage weiterhin in Deutschland investieren. Mit 46,8 Prozent (Vorjahr: 45,0 Prozent) bleibe der Anteil fast unverändert. Die übrigen europäischen Märkte hätten hingegen auf 30,8 Prozent zulegen können (Vorjahr: 25 Prozent). Nordamerika folge danach nahezu unverändert mit 18,9 Prozent auf einem weiterhin hohen Niveau (Vorjahr: 19 Prozent).

Verlierer sei die Asien-Pazifik-Region. Dort würden nach acht Prozent im Vorjahr nur noch 3,5 Prozent investieren wollen. In die Wachstumsmärkte wie Brasilien, Russland, Indien und China  die würden die institutionellen Immobilienanleger derzeit nicht investieren wollen, im Jahr zuvor kamen sie noch auf drei Prozent.

“Auch die Analyse der realen Immobilienbestände auf unserer Plattform zeigt, dass institutionelle Anleger innerhalb der etablierten Märkten breiter diversifizieren”, erläutert Alexander Tannenbaum, der als Geschäftsführer das Immobiliengeschäft von Universal-Investment verantwortet.

Die beliebtesten Segmente

Wie bereits in den Vorjahren hätten sich die geplanten Investitionen in Büroimmobilien um rund sieben Prozentpunkte weiter auf nunmehr 30,4 Prozent abgeschwächt. Auch der Einzelhandel werde als weniger attraktiv eingeschätzt und schwächt sich leicht auf 21 Prozent ab. Auf den Sektor Wohnen treffe dies ebenfalls zu.

“Wir erleben bereits seit einigen Jahren geradezu eine Renaissance der Wohnimmobilie in den Fonds-Portfolien der institutionellen Anleger. Das hohe Preisniveau in diesem Segment scheint inzwischen jedoch zu einer gewissen Stagnation bei Neuinvestitionen zu führen”, sagt Tannenbaum. Investitionen sollen in diesen Bereich nur noch zu 14,5 Prozent (Vorjahr: 19 Prozent) erfolgen.

40910383-145C-4C82-B31E-DE892242B8E7 in So investieren institutionelle Immobilienanleger

Hotelimmobilien hätten deutliche hinzugewonnen. Der Anteil der Investitionen, die in diese Immobilienklasse fließen soll, habe sich auf 14,5 Prozent nahezu verdoppelt. Logistik sei leicht auf 10,9 Prozent zurückgegangen. Doch Nischensegmente wie Gesundheitsimmobilien oder auch Studentenwohnungen hätten hinzugewinnen, dorthin sollen 5,2 Prozent der Neuanlagen gehen.

Seite zwei: Trend zu Immobilienspezialfonds nach KAGB hält an

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...