Anzeige
10. Oktober 2017, 13:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stark steigende Preise an Nord- und Ostsee

Die Immobilienpreise in Schleswig-Holstein sind 2017 um bis zu 55 Prozent gestiegen. Die Region ist nicht nur bei Eigentümern von Ferienimmobilien beliebt, immer mehr Menschen wollen dort dauerhaft wohnen. Wo sich die Preise am dynamischsten entwickelt haben, geht aus dem LBS-Immobilienmarktatlas hervor.

Ferienimmobilien-sylt-hornum Shutt 483698266 in Stark steigende Preise an Nord- und Ostsee

Häuser auf Sylt Hornum. Sylt ist die teuerste Region in Schleswig-Holstein.

Häuser und Eigentumswohnungen an Nord- und Ostsee sowie auf den Inseln Schleswig-Holsteins sind in den letzten zwei Jahren um bis zu 55 Prozent teurer geworden. In den meisten Regionen kosten Immobilien über 1.500 Euro pro Quadratmeter.

Das ergab die aktuelle Studie der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg AG in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Forschungsinstitut F+ B (Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt).

Alternativen zu Sylt

“Wohnen, wo andere Urlaub machen, diesen Traum erfüllen sich jetzt viele Käufer. Diese hohe Nachfrage lässt die Immobilienpreise an Nord- und Ostsee kräftig steigen”, sagt Wolfgang Ullrich, Geschäftsführer von LBS Immobilien.

Sylt bleibt laut LBS mit einem inselweiten Schnitt von 9.865 Euro pro Quadratmeter für Bestandseigenheime die teuerste der untersuchten Regionen. Besonders teuer seien Häuser werden in Kampen (21.529 Euro pro Quadratmeter), List (9.420 Euro pro Quadratmeter) und Wenningstedt-Braderup (9.066 Euro pro Quadratmeter).

“Als Alternative zu dem hohen Preisniveau der Insel Sylt profitierten in den letzten Jahren die Inseln Amrum und Föhr sowie Sankt Peter Ording mit einer verstärkten Nachfrage. Dieser Effekt wirkt auf die Preise”, kommentiert Ullrich.

Lübecker-Bucht auf Platz eins

Seit 2011 seien die Preise für Immobilien beispielsweise in Sankt Peter Ording um bis zu 91 Prozent gestiegen, und würden jetzt mehr als 4.000 Euro pro Quadratmeter liegen. Die teuersten Orte an der Ostseeküste seien der Timmendorfer Strand (4.370 Euro pro Quadratmeter) und Lübeck-Travemünde (3.093 Euro pro Quadratmeter), beide liegen in der Lübecker Bucht.

Ein ähnliches Bild zeichne die Studie für bestehende Eigentumswohnungen. Die höchsten Preise würden sich wieder auf der Insel Sylt finden, in Kampen (14.379 Euro pro Quadratmeter), Wenningstedt-Braderup (7.230 Euro pro Quadratmeter) und List (6.847 Euro pro Quadratmeter).

Seite zwei: Höchste Nachfrage in Küstennähe

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Mehr Zutrauen in die Altersvorsorge”

Das Vertrauen der Deutschen in ihre Altersvorsorge ist 2017 gegenüber dem Vorjahr wieder erkennbar gestiegen. Das zeigt der “Deutschland-Trend Vorsorge” des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), der einmal jährlich die Stimmung unter den Bürgern und ihre Vorsorgebereitschaft ermittelt.

mehr ...

Immobilien

Zahl der Baugenehmigungen stark gesunken

Trotz der starken Nachfrage nach Immobilien sinkt die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland weiter. Nach Einschätzung der Förderbank KfW hat sich jedoch ein Überhang an Zusagen aufgebaut.

mehr ...

Investmentfonds

Ein Drittel der Deutschen sorgt nicht vor

Jeder Dritte Deutsche sorgt nicht für sein Alter vor. Das ist ein Ergebnis des Fidelity Verantwortungsbarometer Deutschland 2018, einer Umfrage, die von Kantar Emnid durchgeführt wurde. Die Teilnehmer wurden auch gefragt, wie gut sie im Alter abgesichert sind und wie sie vorsorgen.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

Emirates hält Airbus A380 am Leben

Das drohende Aus für den Airbus A380 scheint abgewendet. Die arabische Fluggesellschaft Emirates will bei dem europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern bis zu 36 weitere Exemplare des weltgrößten Passagierjets ordern.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...