Smart Home: Milliardenpotenzial bleibt ungenutzt

Ob von etablierten Herstellern oder Start-ups, Smart Home-Technologien drängen auf den Markt und versprechen Vorteile in allen Bereichen des Haushalts. Doch wie eine Studie des Marktforschungsinstituts Splendid Research zeigt, wird das Wachstumspotenzial der Branche noch nicht ausgeschöpft.

Bildschirmfoto 2017-08-23 um 17.17.30
Die Nutzerquote von Smart Home Technologien steigt stetig an

Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage hat das Hamburger Marktforschungsinstitut Splendid Research 1.021 Deutsche zwischen 18 und 69 Jahren online nach ihrer Meinung zum Thema Smart Home befragt.

Diese Untersuchung sollte den Forschern zufolge Erkenntnisse zur aktuellen Marktgröße, aktueller und geplanter Nutzung, Motivation und Hemmnissen verschiedener Anwendergruppen sowie Bekanntheitsgrad verschiedener Hersteller liefern.

Mehrheit der Deutschen ist aufgeschlossen

Laut Splendid Research nutzen bereits 36 Prozent der Befragten Smart Home-Anwendungen, während 40 Prozent sich interessiert zeigen und nur ein Viertel eine Nutzung derzeit ablehnt.

Anwendungen in den Bereichen Energiemanagement, Kommunikation und Entertainment würden von 60 Prozent der Nutzer verwendet, was sie nach wie vor als Zugpferde der Branche ausweise.

Den Forschern von Splendid Research zufolge wird der Bereich Wohn- und Gebäudesicherheit in Zukunft ähnliche Verbreitung finden, da der Großteil der Nicht-Nutzer hier Interesse zeigte.

Seite zwei: Verschiedene Faktoren behindern Wachstum

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.