Anzeige
4. Mai 2017, 10:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

TAG Immobilien profitiert von Zukäufen

Der Gewinn der TAG Immobilien AG ist im ersten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Das Gewinnziel des Gesamtjahres behält der Immobilienkonzern bei. Die Aktie erreichte am frühen Morgen ihren Höchststand seit 2002.

Pflegetagegeld in TAG Immobilien profitiert von Zukäufen

Die TAG Immobilien-AG konnte die Kenngröße Funds from Operations im ersten Quartal 2017 steigern.

Zukäufe, höhere Mieten und weniger Leerstand haben TAG Immobilien auch im ersten Quartal Auftrieb geben. Die für Immobilienunternehmen wichtige operative Kenngröße FFO I (Funds from Operations) legte in den ersten drei Monaten auf 28,5 Millionen Euro zu, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Hamburg mit.

Im Vorjahr hatte das operative Ergebnis 21,6 Millionen Euro betragen. Die Ziele für 2017 bestätigte das Unternehmen. Die Aktie stieg im frühen Handel bis auf 13,40 Euro und damit auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2002. Zuletzt lag das Papier noch 0,15 Prozent im Plus.

Steigende Mieterlöse

Von Januar bis März kletterten die Mieterlöse auf 71,5 Millionen Euro. Das waren fast vier Millionen Euro mehr als im ersten Quartal 2016. Unter dem Strich blieb ein Konzernergebnis von 22,1 Millionen Euro hängen, nach 18 Millionen Euro im Vorjahr.

Hier machten sich vor allem die geringeren Zinskosten bemerkbar. Insgesamt bewirtschaftet TAG Immobilien rund 80.000 Wohnungen, von denen 70 Prozent in Ostdeutschland samt Berlin liegen, sowie dazugehörige Gewerbeflächen, Garagen und Pkw-Stellplätze.

Für das Gesamtjahr bleibt der Hamburger Immobilienkonzern zuversichtlich. Beim operativen Gewinn (FFO1) peilt der Immobilienkonzern weiterhin 110 bis 112 Millionen Euro an, nach 97 Millionen Euro im Vorjahr.

ABBA-Strategie

Neben höheren Mieteinnahmen und geringeren Leerständen sollen vor allem auch deutlich niedrigere Finanzierungskosten zum Gewinnzuwachs beitragen. Dementsprechend soll es für das laufende Jahr auch eine höhere Dividende von 0,60 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,57 Euro je Aktie) geben.

Das Hamburger Unternehmen ist etwas anders aufgestellt als Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia oder Deutsche Wohnen , die viele Wohnungen in Großstädten besitzen und auch eigene Wohnungen bauen. TAG Immobilien verfolgt die sogenannte ABBA-Strategie, das heißt das Unternehmen verkauft Immobilien in Großstädten wie etwa Berlin und kauft im Umland zu.

Der Immobilienkonzern investiert daher in A-Städte in B-Lagen und in B-Städten in A-Lagen. Allerdings kauft TAG Immobilien nur in Gebieten, die eine gute Verkehrsverbindung in eine Großstadt haben. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Digitalisierung: “Technische Infrastruktur wird Erfolgsfaktor”

Die Digitalisierung stellt Versicherer und Vertriebe vor enorme Herausforderungen. Denn neben dem Aufbau neuer IT-Strukturen oder effizienter Backend-Prozesse geht es auch um Prozesse zur Digitalisierung des Vertriebs und der Kundenbetreuung.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...