Anzeige
12. April 2017, 07:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“AIFs und Vermögensanlagen stehen im Wettbewerb”

Cash. sprach mit dem Hauptgeschäftsführer des Sachwerteverbandes BSI Eric Romba über die Entwicklung der Sachwertbranche und seine Einstellung zu Vermögensanlagen.

Vermögensanlagen

“AIFs und Vermögensanlagen stehen im Wettbewerb um Anleger, deren Kapital gepoolt wird.”

Cash.: 2016 ist die Branche der Sachwertanlagen nicht wirklich vorangekommen, die Zahl neuer Publikums-AIFs lag sogar unter dem Vorjahr. Woran liegt das?

Romba: Dass die Branche 2016 nicht vorangekommen ist, kann ich nicht bestätigen. Es gibt durchaus eine Reihe von Unternehmen, die sehr erfolgreich sind. Dazu braucht man nur die Pressemitteilungen der vergangenen Wochen zu lesen. Dass der Publikumsmarkt noch nicht recht in Schwung gekommen ist, ist in der isolierten Betrachtung vielleicht richtig, aber aus der Unternehmensperspektive sieht das vielfach anders aus. Viele Unternehmen wurden auch durch die Regulierung angetrieben, sich neu aufzustellen und das Geschäftsmodell zu verändern. Und das funktioniert.

Nach wie vor gibt es weniger AIFs als Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz. Warum kümmert der BSI sich nicht auch um diesen Bereich?

Es trifft nicht zu, dass wir uns um diesen Bereich nicht kümmern würden. Wir beschäftigen uns mit der gesamten Bandbreite von Sachwertinvestments. Das reicht von nachrangigen Darlehen über Crowdinvesting in Vermögensanlagen bis hin zu regulierten Produkten. Wir sind nicht nur Anbieterverband geschlossener Produkte, sondern unsere Mitglieder machen auch offene Produkte, etwa offene Spezial-AIFs. Es ist eine limitierte Wahrnehmung, den BSI auf geschlossene AIFs zu reduzieren. Vielleicht müssen wir noch daran arbeiten, dass dies besser sichtbar wird, aber unsere inhaltliche Arbeit deckt auch die anderen Bereiche ab.

In der Vergangenheit gab es durchaus harsche Stellungnahmen des BSI zu Vermögensanlagen. So haben Sie schon von Wettbewerbsverzerrung gesprochen und die Einbeziehung in das KAGB gefordert.

Das hat sich auch nicht geändert. AIFs und Vermögensanlagen stehen im Wettbewerb um Anleger, deren Kapital gepoolt wird. Wegen des geringeren Regulierungsniveaus ist der Aufwand bei den Vermögensanlagen jedoch geringer. Auf der anderen Seite ist dort die Gefahr größer, dass etwas schiefgeht. Das fällt dann gegebenenfalls auch auf AIFs zurück.
Uns geht es darum, dass es gute, qualitativ hochwertige Produkte gibt, die einen gewissen Standard haben, auch in Hinblick auf die Sicherheit. Das Regulierungspendel schwingt nicht zurück. Im Gegenteil: Der Ausgang der Bundestagswahl ist völlig offen und voraussichtlich wird eine neue Partei mit einem signifikanten Anteil in den Bundestag gewählt werden. Die denkbaren politischen Konstellationen nach der Wahl sprechen eher für mehr Regulierung als für weniger. Insofern muss die Branche zusehen, dass der Markt funktioniert und wir nicht wieder Skandale und Pleiten erleben, die dann den Gesetzgeber auf den Plan rufen.

Seite zwei: “Kunde entscheidet, welche Struktur für ihn die richtige ist

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...