12. April 2017, 07:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“AIFs und Vermögensanlagen stehen im Wettbewerb”

Cash. sprach mit dem Hauptgeschäftsführer des Sachwerteverbandes BSI Eric Romba über die Entwicklung der Sachwertbranche und seine Einstellung zu Vermögensanlagen.

Vermögensanlagen

“AIFs und Vermögensanlagen stehen im Wettbewerb um Anleger, deren Kapital gepoolt wird.”

Cash.: 2016 ist die Branche der Sachwertanlagen nicht wirklich vorangekommen, die Zahl neuer Publikums-AIFs lag sogar unter dem Vorjahr. Woran liegt das?

Romba: Dass die Branche 2016 nicht vorangekommen ist, kann ich nicht bestätigen. Es gibt durchaus eine Reihe von Unternehmen, die sehr erfolgreich sind. Dazu braucht man nur die Pressemitteilungen der vergangenen Wochen zu lesen. Dass der Publikumsmarkt noch nicht recht in Schwung gekommen ist, ist in der isolierten Betrachtung vielleicht richtig, aber aus der Unternehmensperspektive sieht das vielfach anders aus. Viele Unternehmen wurden auch durch die Regulierung angetrieben, sich neu aufzustellen und das Geschäftsmodell zu verändern. Und das funktioniert.

Nach wie vor gibt es weniger AIFs als Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz. Warum kümmert der BSI sich nicht auch um diesen Bereich?

Es trifft nicht zu, dass wir uns um diesen Bereich nicht kümmern würden. Wir beschäftigen uns mit der gesamten Bandbreite von Sachwertinvestments. Das reicht von nachrangigen Darlehen über Crowdinvesting in Vermögensanlagen bis hin zu regulierten Produkten. Wir sind nicht nur Anbieterverband geschlossener Produkte, sondern unsere Mitglieder machen auch offene Produkte, etwa offene Spezial-AIFs. Es ist eine limitierte Wahrnehmung, den BSI auf geschlossene AIFs zu reduzieren. Vielleicht müssen wir noch daran arbeiten, dass dies besser sichtbar wird, aber unsere inhaltliche Arbeit deckt auch die anderen Bereiche ab.

In der Vergangenheit gab es durchaus harsche Stellungnahmen des BSI zu Vermögensanlagen. So haben Sie schon von Wettbewerbsverzerrung gesprochen und die Einbeziehung in das KAGB gefordert.

Das hat sich auch nicht geändert. AIFs und Vermögensanlagen stehen im Wettbewerb um Anleger, deren Kapital gepoolt wird. Wegen des geringeren Regulierungsniveaus ist der Aufwand bei den Vermögensanlagen jedoch geringer. Auf der anderen Seite ist dort die Gefahr größer, dass etwas schiefgeht. Das fällt dann gegebenenfalls auch auf AIFs zurück.
Uns geht es darum, dass es gute, qualitativ hochwertige Produkte gibt, die einen gewissen Standard haben, auch in Hinblick auf die Sicherheit. Das Regulierungspendel schwingt nicht zurück. Im Gegenteil: Der Ausgang der Bundestagswahl ist völlig offen und voraussichtlich wird eine neue Partei mit einem signifikanten Anteil in den Bundestag gewählt werden. Die denkbaren politischen Konstellationen nach der Wahl sprechen eher für mehr Regulierung als für weniger. Insofern muss die Branche zusehen, dass der Markt funktioniert und wir nicht wieder Skandale und Pleiten erleben, die dann den Gesetzgeber auf den Plan rufen.

Seite zwei: “Kunde entscheidet, welche Struktur für ihn die richtige ist

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas Neuer wird Director Sales bei XbAV

Der Münchener Plattformanbieter XbAV verstärkt sein Team um den Vertriebs- und Digitaltransformationsexperten Thomas Neuer. Neuer kommt als Director Sales zu XbAV.

mehr ...

Immobilien

Hamburg: Preistrend für Wohninvestments setzt sich trotz Corona

Der Markt für Wohn-Investments in Hamburg zeigt sich angesichts der Corona-Pandemie äußerst krisensicher. Das Transaktionsgeschehen kam während des Lockdowns zwar kurzzeitig zum Erliegen, jedoch hat sich der Markt inzwischen wieder normalisiert. Auch die Preisentwicklung knüpft an den Trend vor Pandemie-Beginn an. Also business as usual?

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Versicherer auf Kurs?

Die Integration von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Assetmanagers Candriam und der Versicherungsforen Leipzig hervor. Was die größten Herausforderungen beim Thema ESG sind.

mehr ...

Berater

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...