Anzeige
20. September 2017, 10:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohneigentum: Wie viel Absicherung ist nötig?

Eine eigene Immobilie stellt für den Besitzer sowohl Privatvermögen als auch Altersvorsorge dar. Jedoch können viele Faktoren das Eigenheim in Mitleidenschaft ziehen oder die Rückzahlung des Kredits verhindern. Die Dr. Klein AG erklärt, was bei der Absicherung der eigenen vier Wände zu beachten ist.

Wohneigentum: Wie viel Absicherung ist nötig?

Um das eigene Zuhause zu schützen kann eine Reihe von Versicherungen abgeschlossen werden.

Auch in Deutschland werden extreme Wetterlagen immer häufiger. Diese stellen eine Gefahr für Immobilien und damit für das Kapital ihrer Besitzer dar, ebenso wie Diebstahl und Schäden an Haushaltsgeräten, schreibt der Finanzdienstleister Dr. Klein AG.

Darüber hinaus bestehe die Gefahr, dass der Kredit nicht mehr getilgt werden kann falls der Hauptverdiener durch Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit oder Krankheit ausfällt. Daher seien Absicherungen gegen den Todesfall, Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Krankheiten und Unfälle je nach Einzelfall ratsam.

Haftpflichtversicherung ist unersetzlich

Eine private Haftpflichtversicherung ist laut Dr. Klein von höchster Wichtigkeit für Eigentümer, da sie sowohl für alle Schäden die ihr Eigentum verursacht, als auch für Unfälle die auf dem eigenen Grundstück geschehen haftet.

“Bei selbst genutzten Immobilien ist die private Haftpflichtversicherung ausreichend. Sie kommt für etwaige Schäden auf. Nur Eigentümer von vermieteten Immobilien benötigen zusätzlich eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung“, sagt Arno Kahl, Leiter des Zentralen Versicherungsservices bei Dr. Klein.

 Wohngebäudeversicherung muss umfangreich schützen

Wer die eigenen vier Wände per Darlehen finanziert müsse eine Wohngebäudeversicherung vorweisen können, da die Bank sonst keinen Kredit vergebe.

Diese Police umfasse das Grundstück selbst, das Gebäude und alle Leitungen und Anlagen. Nebengebäude wie Garage oder Gartenlaube seien jedoch bei einigen Versicherern nur gegen zusätzliche Beiträge inbegriffen.

Beim Abschluss der Wohngebäudeversicherung sei es wichtig, dass sie vor möglichst vielen Gefahren schütze, wie beispielsweise Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruch und Vandalismus.

Seite zwei: Schutz vor extremem Wetter immer wichtiger

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...