Anzeige
8. Mai 2017, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Megatrend Wohnhochhäuser: Fluch oder Segen?

Der Bau von Wohnhochhäusern ist eine wichtige Entwicklung auf dem hiesigen Immobilienmarkt. Kritiker bemängeln, dass die exklusiven Wohntürme lediglich auf gut verdienende Zielgruppen zielen. Andererseits tragen sie dazu bei, den Markt zu entlasten.

Wohnhochhäuser

Blick vom Wohnturm “Strandhaus by Richard Meier” auf die Hamburger Hafen City mit der emblematischen Elbphilharmonie.

Während imposante Wohntürme schon lange die urbanen Zentren in den USA prägen, galten Hochhäuser in Deutschland seit den 1970er-Jahren als verpönt und wurden mit Großsiedlungen in sozial schwachen Quartieren am Stadtrand in Verbindung gebracht.

Panoramablick über die Innenstädte

Nun aber werden in den Zentren der Metropolen elegante Türme mit hochpreisigen Wohnungen und Panoramablick über die Innenstädte errichtet.

Einer Studie von Bulwien Gesa zufolge entstehen bis zum Jahr 2018 in den sieben größten deutschen Städten rund 9.000 Wohnungen in Hochhäusern, rund die Hälfte davon in Frankfurt. Insgesamt zählte das Researchinstitut deutschlandweit 80 Projekte. Damit entsteht in der Mainmetropole bereits fast jede dritte Neubauwohnung in einem Hochhaus. Moderne Wohntürme sprechen gezielt eine gut verdienende, urban orientierte Klientel an.

Der Gutachterausschuss ermittelte für Frankfurt einen durchschnittlichen Kaufpreis von fast 7.000 Euro pro Quadratmeter für Hochhauswohnungen.

Bundesweite Beachtung

Zu den Projekten, die bundesweit Beachtung finden, zählen etwa die Wohntürme “Friends” in München oder “Axis” und “Onyx” in Frankfurt. Am Berliner Alexanderplatz soll mit dem “Hines Tower” ein Landmark-Projekt errichtet werden.

In Hamburg bietet das Projekt “Strandhaus by Richard Meier” eine spektakuläre Aussicht auf die vor Kurzem eröffnete Elbphilharmonie und die Hafen City. Den Vertrieb der Wohnungen übernimmt Engel & Völkers.

“Das Wohnen in urbanen Neubauprojekten erfährt derzeit eine ungebrochen hohe Nachfrage. Besonders im Premium-Segment geht der Trend hin zum Wohnen in exklusiven Hochhäusern. Die besondere Architektur und die spektakuläre Aussicht sind dabei wichtige Alleinstellungsmerkmale”, führt Philip Bonhoeffer von Engel & Völkers aus. Das Strandhaus by Richard Meier entspreche diesen Kriterien.

Seite zwei: Höchster Wohnturm Deutschlands

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Entlastung eher weniger, als Zuzugsförderung und Vertreibung der “Ureinwohner.” Soviel kann gar nicht gebaut werden……

    Kommentar von Wilfried Strassnig Versicherungsmakler — 8. Mai 2017 @ 18:18

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Berufstätige Frauen und Mütter stärken die Rentenversicherung

Eine deutlich stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern könnte die Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung bis 2050 um insgesamt rund 190 Milliarden Euro entlasten. Zugleich würde der Staat rund 13,5 Milliarden Euro an Steuerzuschüssen einsparen. Zudem würde das Rentenniveau steigen, bei niedrigeren Beiträgen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Hemmer neuer Vertriebs-Chef bei Carmignac

Der französissche Asset Manager Carmignac ernennt Nils Hemmer zum Country Head für Deutschland und Österreich. Mit Sitz in Frankfurt wird er im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...