Anzeige
8. Mai 2017, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Megatrend Wohnhochhäuser: Fluch oder Segen?

Der Bau von Wohnhochhäusern ist eine wichtige Entwicklung auf dem hiesigen Immobilienmarkt. Kritiker bemängeln, dass die exklusiven Wohntürme lediglich auf gut verdienende Zielgruppen zielen. Andererseits tragen sie dazu bei, den Markt zu entlasten.

Wohnhochhäuser

Blick vom Wohnturm “Strandhaus by Richard Meier” auf die Hamburger Hafen City mit der emblematischen Elbphilharmonie.

Während imposante Wohntürme schon lange die urbanen Zentren in den USA prägen, galten Hochhäuser in Deutschland seit den 1970er-Jahren als verpönt und wurden mit Großsiedlungen in sozial schwachen Quartieren am Stadtrand in Verbindung gebracht.

Panoramablick über die Innenstädte

Nun aber werden in den Zentren der Metropolen elegante Türme mit hochpreisigen Wohnungen und Panoramablick über die Innenstädte errichtet.

Einer Studie von Bulwien Gesa zufolge entstehen bis zum Jahr 2018 in den sieben größten deutschen Städten rund 9.000 Wohnungen in Hochhäusern, rund die Hälfte davon in Frankfurt. Insgesamt zählte das Researchinstitut deutschlandweit 80 Projekte. Damit entsteht in der Mainmetropole bereits fast jede dritte Neubauwohnung in einem Hochhaus. Moderne Wohntürme sprechen gezielt eine gut verdienende, urban orientierte Klientel an.

Der Gutachterausschuss ermittelte für Frankfurt einen durchschnittlichen Kaufpreis von fast 7.000 Euro pro Quadratmeter für Hochhauswohnungen.

Bundesweite Beachtung

Zu den Projekten, die bundesweit Beachtung finden, zählen etwa die Wohntürme “Friends” in München oder “Axis” und “Onyx” in Frankfurt. Am Berliner Alexanderplatz soll mit dem “Hines Tower” ein Landmark-Projekt errichtet werden.

In Hamburg bietet das Projekt “Strandhaus by Richard Meier” eine spektakuläre Aussicht auf die vor Kurzem eröffnete Elbphilharmonie und die Hafen City. Den Vertrieb der Wohnungen übernimmt Engel & Völkers.

“Das Wohnen in urbanen Neubauprojekten erfährt derzeit eine ungebrochen hohe Nachfrage. Besonders im Premium-Segment geht der Trend hin zum Wohnen in exklusiven Hochhäusern. Die besondere Architektur und die spektakuläre Aussicht sind dabei wichtige Alleinstellungsmerkmale”, führt Philip Bonhoeffer von Engel & Völkers aus. Das Strandhaus by Richard Meier entspreche diesen Kriterien.

Seite zwei: Höchster Wohnturm Deutschlands

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Entlastung eher weniger, als Zuzugsförderung und Vertreibung der “Ureinwohner.” Soviel kann gar nicht gebaut werden……

    Kommentar von Wilfried Strassnig Versicherungsmakler — 8. Mai 2017 @ 18:18

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...