11. September 2018, 11:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aareal Bank will Düsseldorfer Hypothekenbank kaufen

Der Finanzierer von gewerblichen Immobilien Aareal Bank will wie erwartet die sich in der Abwicklung befindende Düsseldorfer Hypothekenbank übernehmen. Über die Übernahme wurde bereits seit längerem spekuliert. 

Aareal Bank will Düsseldorfer Hypothekenbank kaufen

Der Rückbau der Düsseldorfer Hypothekenbank würde unter Führung der Aareal Bank konsequent fortgesetzt.

Der Kaufpreis für das Institut, das derzeit im Eigentum des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) ist, betrage rund 162 Millionen Euro, teilte die im MDax notierte Aareal Bank am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Anleger nahmen die Nachricht positiv auf. Im frühen Handel legte die Aktie um rund 1,8 Prozent auf 35,18 Euro zu.

Da der Kaufpreis unter dem rechnerischen Wert der übernommen Bank liegt werde die Übernahme, deren Abschluss noch im laufenden Jahr über die Bühne gehen soll, den Gewinn 2018 um rund 52 Millionen Euro nach oben treiben. Das Betriebsergebnis des Geschäftsjahrs 2019 würde im Gegenzug voraussichtlich in sehr niedriger zweistelliger Millionenhöhe belastet.

Geordneter Rückbau wird fortgesetzt

Mit der geplanten Transaktion verbinde die Aareal Bank keine weitergehenden strategischen Absichten, sagte Konzernchef Hermann Merkens.

“Die Düsseldorfer Hypothekenbank befindet sich unter der Regie ihres bisherigen Eigentümers bereits seit 2015 in einem Prozess des geordneten Rückbaus und ist nicht mehr mit Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung am Markt aktiv.”

Ende Juni habe sich das Kreditvolumen auf 553 Millionen Euro belaufen. Unter dem Dach der Aareal Bank würde der geordnete Rückbau konsequent weiter fortgesetzt werden. “Wenn der Vollzug wie geplant noch in 2018 stattfindet, würde sich der Einmaleffekt im Geschäftsjahr 2018 niederschlagen”, hieß es weiter.

Auf Finanzierung von Gewerbeimmobilien spezialisiert

“Für diesen Fall hebt die Bank ihre Ergebnisprognose für 2018 an und rechnet einschließlich des Einmaleffektes nunmehr mit einem Konzernbetriebsergebnis in einer Spanne von 312 Millionen Euro bis 352 Millionen Euro.” Bislang hatte die Bank ein operatives Ergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Die Düsseldorfer Hypothekenbank ist auf die Finanzierung gewerblicher Immobilien spezialisiert und war im Zuge der Turbulenzen um die einstige österreichische Skandalbank Hypo Alpe Adria in Nöte geraten.

Seit 2015 gehört sie dem Einlagensicherungsfonds des privaten Bankverbandes. Sie beschäftigte zuletzt rund 60 Mitarbeiter und kam im vergangenen Jahr auf eine Bilanzsumme von zirka vier Milliarden Euro. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

Wohnungskonzern Grand City profitiert von steigenden Mieten

Vonovia-Chef: Bei Modernisierungen früher auf Mieter zugehen

LEG Immobilien erwirbt 3.750 Wohnungen in Nordrhein-Westfalen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ohne Deckel in die Sommerpause

Auch auf der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause hat die Bundesregierung keine Entscheidung über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung getroffen. Damit wurde das Thema bereits zu dritten Mal verschoben.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer C konterkariert kluge Baulandpolitik

Der Immobilienverband IVD lehnt die Grundsteuer C ab, die als Teil des Gesetzespakets zur Grundsteuerreform heute im Bundestag beraten wurde. „Wer glaubt, mittels einer Lenkungsabgabe Bauland mobilisieren zu können, der irrt. In den 60er Jahren ist der Versuch schon einmal gescheitert.

mehr ...

Investmentfonds

Warburg Bank übernimmt Asset-Management-Gesellschaft der NORD/LB vollständig

Die Privatbank M.M.Warburg & CO (AG & Co.) KGaA hat von der NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale die restlichen Anteile an der Warburg Invest Holding GmbH übernommen und ist damit alleiniger Eigentümer der Warburg Invest AG Hannover, der ehemaligen NORD/LB Asset Management AG. Warburg vereint damit wie geplant die beiden Kapitalverwaltungsgesellschaften Warburg Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg und Warburg Invest AG in Hannover unter dem Dach der Warburg Invest Holding GmbH.

mehr ...

Berater

Die Schuldenuhr läuft jetzt langsamer rückwärts

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat heute seine Schuldenuhr umgestellt, weil der Staat seine Schulden langsamer abbaut als zuvor. Jetzt beträgt der Schuldenabbau nur noch 66 Euro pro Sekunde. Zuvor zeigte die Schuldenuhr Deutschlands einen sekündlichen Schuldenabbau von 94 Euro an.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Sehr positive Resonanz der Gläubiger auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter

Die Gläubiger in den Insolvenzverfahren der deutschen P&R Gesellschaften haben sehr positiv auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter reagiert. Bislang haben schon über 95 Prozent der Gläubiger bzw. deren anwaltliche Vertreter ihre Zustimmung zum Vergleich über die Forderungsfeststellung erklärt. Insgesamt wurden in den vier Insolvenzverfahren über 80.000 Schreiben an rund 54.000 Gläubiger verschickt.

mehr ...

Recht

Rendite statt Leerstand

Viele Unternehmen halten große Freiflächen oder Nachverdichtungsflächen vor, um auf dem Gelände weiter expandieren zu können. Ob und wann der zusätzliche Raumbedarf eintritt, steht oft in den Sternen. Viele Raumreserven liegen dauerhaft brach. Hinzu kommt: Die fortschreitende Geschäftsentwicklung ändert auch den Raumbedarf. Es werden also Konzepte gebraucht, die solche Zustände vermeiden.

mehr ...